Erfolgreich durch lebenslanges Lernen

Erfolgreich durch lebenslanges Lernen

Wir leben heute in einer Wissensgesellschaft. Und Wissen wird leider nicht mit der Muttermilch eingesaugt. Das bedeutet, wir müssen uns informieren, weiterbilden und lernen, um auf dem neuesten Wissensstand zu sein.

Die berufliche Qualifikation ist in einer Wissensgesellschaft erforderlicher Bestandteil der Wettbewerbsfähigkeit. Hier wird Wissen definiert als strategische Ressource in Produkten und Dienstleistungen. Für beruflichen Erfolg und um auf dem Arbeitsmarkt wettbewerbsfähig zu bleiben, muss ein jeder in sein Wissen investieren durch lebenslanges Lernen.

Studieren aus der Ferne

Aber wie ist lebenslanges Lernen neben einer Vollzeitbeschäftigung möglich? Ein Studium ist nicht nur teuer, sondern kostet in der Regel auch einiges an Zeit. Wer bereits fest im Berufsleben steht, der hat es schwer, sich weiterzubilden, ohne seinen Lebensstandard zu verändern. Die Lösung des Problems heißt Fernstudium. Ein Vorteil eines solchen Studiums ist die zeitliche und örtliche Flexibilität, denn der Studierende muss nicht wie bei einem Präsenzstudium im Hörsaal sitzen, um dem Unterricht folgen zu können. Stattdessen kann er selbst entscheiden, wann und wo er lernt. Die erforderlichen Studienunterlagen werden einfach per Post oder via Internet übermittelt. Selbstständiges Lernen ist dann gefragt.

Ähnlich wie beim Präsenzstudium wird der Wissenstand mittels Übungen, Hausarbeiten, Klausuren, mündlichen Prüfungen und Abschlussarbeiten kontrolliert. Aus diesem Grund ist ein Fernstudium nicht für jeden geeignet, denn dies erfordert ein hohes Maß an Selbstdisziplin und ein effizientes Zeitmanagement, um Beruf, Studium und Freizeit koordinieren zu können. Trotzdem ist ein Fernstudium eine gute Option für jeden, der sich berufsbegleitend weiterbilden möchte, ohne dass er sein Leben dafür in großem Umfang verändern müsste. Insbesondere für Berufssportler wie Profi-Fußballer, Leichtathleten oder Skisportler ist ein Fernstudium optimal, um die Sportkarriere mit einer Weiterbildung oder einem Studium zu verbinden.

Institutionen für Erwachsenenbildung per Fernstudium:

- Kooperation mit der deutschen Fernuniversität Hagen
- Österreichische Universitäten
- Österreichische Fachhochschulen
- Private Bildungseinrichtungen

Zeitgemäß und innovativ studieren

Eine eigene Fern-Universität besitzt Österreich bislang noch nicht, jedoch wurde ein Kooperationsvertrag mit der Deutschen Fernuniversität in Hagen geschlossen, damit Österreichische Studenten dort studieren können. Für den Fernlehre-Modus muss das Studienmaterial didaktisch besonders aufbereitet sein, damit es den Studierenden möglich ist, selbstständig zu lernen. Inzwischen sind die Lehrmethoden sehr innovativ und Lernmodelle flexibel, so dass etliche ehemals bestehende Nachteile gegenüber einem Präsenzstudium verringert werden konnten.

In Zeiten von Internet und Multimedia wachsen die Möglichkeiten des sog. e-learnings (= „elektronisch unterstütztes Lernen“) andauernd. Vorlesungen finden in virtuellen Seminarräumen statt, an denen die Studenten von überall auf der Welt teilnehmen können. Der Nachteil eines mangelnden Austauschs mit Dozenten und Kommilitonen wird durch Chats und Videokonferenzen via Webcam und Headset ausgemerzt. Private Universitäten wie die KMU Akademie besitzen oftmals weitreichendere Optionen für die Studierenden als öffentliche Einrichtungen. Auf der Internetseite Kmuakademie.ac.at
wird aufgezeigt, wie dieses Studienmodell funktioniert. An dieser Akademie ist es nicht nur möglich ohne Matura zu studieren, sondern am Ende des Studiums einen vollwertigen Master- oder Bachelor-Abschluss zu erhalten, der ebenfalls international anerkannt ist. Die Erwachsenenbildung erhält mit der Option Fernstudium die Möglichkeit das lebenslange Lernen in den Alltag zu integrieren, um Qualifikationen und damit Karrierechancen zu vergrößern. Und wie bereits das Sprichwort „Lernen ist wie Rudern gegen den Strom“ sagt, bleibt derjenige zurück, der nicht in seine Bildung und sein Wissen investiert.

Karriere

Land der Berge, Land der IT-Experten: Österreich legt zu

Service

Gehalt: In diesen Branchen verdienen Sie am meisten

Karriere

Auf Jobsuche? Das sind die beliebtesten Branchen