Alexandra Meissnitzer: "Es geht überall ums Gewinnen"

Alexandra Meissnitzer: "Es geht überall ums Gewinnen"

Gewinnen, Ziele erreichen - als Sportlerin musste Alexandra Meissnitzer über viele Jahre top motiviert sein, um erfolgreich sein zu können. Jetzt versucht sie ihre Erfahrungen als Motivationscoach weiterzugeben.

Wie fühlt es sich an, vom Profisport ins klassische Unternehmertum zu wechseln?

Alexandra Meissnitzer: Meiner Meinung nach unterscheidet sich der Leistungssport nicht wesentlich vom Unternehmertum. Es gibt viele Vergleiche und auch Parallelen. Seit Beendigung meiner aktiven Laufbahn als Skirennläuferin muss ich mich neu orientieren, neu aufstellen. Ich finde diese Zeit sehr spannend, obwohl ich zugeben muss, dass es nicht immer einfach ist.

Welche Berührungspunkte sehen Sie zwischen Sport und Unternehmertum?

Meissnitzer: Im Prinzip geht es überall ums „Gewinnen“ und darum, Ziele zu erreichen. Themen wie Team, Motivation, Messbarkeit, den Umgang mit Leistungsdruck etc. findet man in beiden Bereichen. Höchstleistungen auf Knopfdruck abrufen zu können ist eine Herausforderung. Aber man sollte sie annehmen, um letztlich erfolgreich sein zu können – egal ob im Sport oder in der Privatwirtschaft.

Wie haben Sie sich auf Ihre neue Tätigkeit vorbereitet? Was raten Sie angehenden Unternehmern?

Meissnitzer: Ich habe wieder bei null begonnen – habe Praktika gemacht, den MBA abgeschlossen und war oder bin immer offen für Neues. Angehenden Unternehmern wünsche ich viel Durchhaltevermögen und Ausdauer, damit sie ihre Träume verwirklichen können.

Welche Vor- und Nachteile hat die Selbstständigkeit Ihrer Erfahrung nach? Worauf muss man sich einstellen?

Meisnitzer: Die Vor- und Nachteile muss jeder für sich selbst abwägen, und ich denke, sie sind auch sehr unterschiedlich. Es kommt immer darauf an, wo die Prioritäten liegen. Ich persönlich schätze besonders die Unabhängigkeit, manchen ist aber „Sicherheit“ wichtiger. In der Selbstständigkeit ist alles möglich. Man sollte sich aber darauf einstellen, dass einem nichts zugeflogen kommt …

Welche Eigenschaften bzw. welches Rüstzeug sollten Jungunternehmer mitbringen? Sind Sportler begünstigt, weil sie sehr zielorientiert sind?

Meissnitzer: Im Sport wird man bereits im Kindes- bzw. Jugendalter mit Themen wie Konsequenz und Disziplin konfrontiert. Denn sie sind Grundvoraussetzungen für den späteren Erfolg. Sportler sind deswegen aber nicht begünstigter als andere. Es gibt viele engagierte Menschen, und manchmal geht es nur darum herauszufinden, wo die eigenen Stärken liegen.

Das Interview führte der KSV 870, der Jungunternehmer in der Aufbauphase mit drei Jahren Gratismitgliedschaft und jährlichen Gutscheinen im Wert von EUR 600 unterstützt. Die Website www.ksv.at informiert im Bereich Mitgliedschaft über alle Vorteile für Jungunternehmer .

Karriere

Land der Berge, Land der IT-Experten: Österreich legt zu

Service

Gehalt: In diesen Branchen verdienen Sie am meisten

Karriere

Auf Jobsuche? Das sind die beliebtesten Branchen