Für 1,5 Millionen Dollar zum Mond

Für 1,5 Millionen Dollar zum Mond

"Unsere Vision ist es, ein verlässliches und erschwingliches amerikanisches Transportsystem zum Mond zu schaffen", sagte der frühere Apollo-Flugdirektor Gerry Griffin, der heute als Chef der Firma Golden Spike arbeitet.

In der Führung des Unternehmens arbeiten weitere frühere Nasa-Manager. Die von dem Unternehmen angepeilten Kosten für einen Mondflug liegen bei 1,5 Milliarden Dollar.

Golden Spike könnte nach eigenen Angaben 2020 für den ersten bemannten Mondflug bereit sein. Der Termin hänge allerdings davon ab, wie viele Interessenten sich beteiligten. Für den ersten Flug würden Investitionen von sieben bis acht Milliarden Dollar veranschlagt, sagte Golden-Spike-Präsident Alan Stern. Wenn das Programm laufe, könnten die Kosten bis auf 1,5 Milliarden Dollar für einen Flug von zwei Astronauten zum Mond sinken.

"Wir können bemannte Mondflüge zum Preis von unbemannten realisieren", sagte Stern. Er ließ sich allerdings nicht darauf festlegen, wie viele Flüge notwendig sind, damit sich das Projekt rechnet. Marktforschungen hätten ergeben, dass 15 bis 25 Staaten daran Interesse haben könnten, sagte er. Zu den potenziellen Kunden zählt Stern zivile Raumfahrtgesellschaften, Unternehmen Forschungseinrichtungen und einige extrem reiche Personen.

Erektions- und Potenzstörungen sind weiter verbreitet als man denkt, doch kaum jemand sucht professionelle Hilfe.
#Gesundheit #Sexualität
 

Gesundheit

Erektionsstörungen: Das ist bei Potenzproblemen zu tun

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der japanische Konzern präsentiert auf der IFA die neue Flaggschiff-Reihe Z3. Das Acht-Zoll-Tablet ist ein Angriff aufs iPad mini.
#sony
 

Mobile

Sony stellt Produkte der Z3-Reihe vor