Berlakovich – Tagebuch einer Selbstdarstellung

Berlakovich – Tagebuch einer Selbstdarstellung

Ein Streifzug durch ein Monat ministerielle Öffentlichkeitsarbeit.

Die vielgescholtene, weil angeblich viel zu teure neue Homepage des Lebensministeriums (auch bekannt als Landwirtschaftsministerium) hat viele Funktionen. Zwar behauptet Kollege Hahn , er hätte in zehn Minuten die Untiefen von lebensministerium.at durchkreuzt, doch erlaubt sich der Autor dieser Zeilen das zu bezweifeln. Alleine die Punkte „Fotoservice“, „Veranstaltungskalender“ und „Presse“ können einen über längere Zeit unterhalten. Es gibt nichts, was man nicht unbedingt wissen wollte und hier nicht findet. Oder so ähnlich.

Rubrik „Der Minister“

Besonders informativ und aufschlussreich ist indes der Menüpunkt „Tagebuch“ unter der – ja, natürlich! – an die erste Stelle gereihten Rubrik „Der Minister“. Hier erfährt der Untertan , welchem Stress ein Minister heutzutage ausgesetzt ist. Wie heißt es so schön? Das Tagebuch bietet Ihne exklusive Einblicke“.

Sehen wir uns also die letzten zehn Einträge an, ein Konvolut der Selbstdarstellung und symptomatisch für die Auffassung von Öffentlichkeitsverarbeitung, wie es sie in manchen staatlichen Stellen offenbar auch heute noch gibt.

10. September 2012
Der Herr Minister nimmt am informellen Rat Landwirtschaft in Zypern teil. Foto: Niki Berlakovich (auf Klick gerne zum Vergößern).

11. September 2012
Der Herr Minister stellt den „Grünen Bericht über die Situation der österreichischen Land- und Forstwirtschaft“ vor. Foto: Niki Berlakovich (andere Krawatte).

14. September 2012
Der Herr Minister lädt unter anderem mit den Präsidenten des Bauernbunds zur gemeinsamen Pressekonferenz. Am Foto: Niki Berlakovich (mit anderen Personen, ein wenig Abwechslung tut gut).

17. September 2012
Der Herr Minister gratuliert dem Kindergarten Großpetersdorf. Am Foto: Niki Berlakovich (mit Kindern).

19. September 2012
Der Herr Minister übergibt eine Auszeichnung an Saubermacher. Am Foto: Niki Berlakovich (mit Saubermachern).

20. September 2012
Der Herr Minister lässt sich die Präsentation eines Buches nicht entgehen. Im Titel des Buches: Das Wort „Genuss Region“, das unter anderem auch im U-Ausschuss mehrmals erwähnt wurde. Am Foto: Niki Berlakovich (mit Buchautoren).

21. September 2012
Der Herr Minister gratuliert. Am Foto: Niki Berlakovich (in Bregenz).

27. September 2012
Der Herr Minister zeichnet die Almen des Jahres aus. Am Foto: Niki Berlakovich (ohne Alm).

3. Oktober
Der Herr Minister setzt einen Spatenstich. Am Foto: Niki Berlakovich (mit Spaten).

Fazit: Es braucht keine willigen Medienpartner oder Kooperationen mit Unternehmen, heutzutage reicht eine aufwändige und gut/teuer gemachte Homepage, um die informationshungrige Bevölkerung über den „Minister“ zu informieren.

Erektions- und Potenzstörungen sind weiter verbreitet als man denkt, doch kaum jemand sucht professionelle Hilfe.
#Gesundheit #Sexualität
 

Gesundheit

Erektionsstörungen: Das ist bei Potenzproblemen zu tun

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der japanische Konzern präsentiert auf der IFA die neue Flaggschiff-Reihe Z3. Das Acht-Zoll-Tablet ist ein Angriff aufs iPad mini.
#sony
 

Mobile

Sony stellt Produkte der Z3-Reihe vor