Sackl: Steirischer Spezialmaschinenbauer in Konkurs

Sackl: Steirischer Spezialmaschinenbauer in Konkurs

Das Geschäft mit neu entwickelten Lackdrahtanalgen für die Autozulieferindustrie ist bei der weststeirischen Firma Sackl ist zudem völlig eingebrochen. 35 Mitarbeiter und 210 Lieferanten sind betroffen. Eine Fortführung des Betriebs ist nicht in Aussicht.

Die Deutschlandsberger Sackl Anlagenbau GmbH ist insolvent. Wie die Kreditschutzverbände mitteilten, sind 35 Dienstnehmer und 210 Lieferanten betroffen. Eine Fortführung dürfte nicht möglich sein.

Verbindlichkeiten von rund 7,5 Mio. Euro, wovon 4,6 Mio. auf die Hausbank entfallen, stehen Liegenschaften und Umlaufvermögen von in etwa der gleichen Höhe gegenüber, wobei Belastungen und Wertberichtigungen noch zu klären sind und auch im Zusammenhang mit einer etwaigen Fortführung stehen. Die Kreditschützer bezweifeln, dass es über die Fertigstellungsarbeiten hinaus weitergeht.

Ab 2009 konzentrierte sich das Unternehmen, das Spezialmaschinen für die Autozulieferindustrie baute, auf den Verkauf von Lackdrahtanlagen. Wie sich jedoch herausstellte, sei man mit diesem Produkt zu früh auf den Markt gegangen, was Mehrkosten für Konstruktionen und Nacharbeiten zufolge hatte. Im Wirtschaftsjahr 2011/12 soll dann der Verkauf dieser LDM-Anlagen völlig eingebrochen sein, begründete die Firma ihre Zahlungsunfähigkeit.

Bonität

Designer muss nach Privatkonkurs nur 10 Prozent zurückzahlen

Bonität

Kreditversicherung schützt vor Zahlungsausfall

Teakholz-Plantage der TEAK HOLZ INTERNATIONAL AG

Bonität

Teak Holz zieht Sanierungsplan zurück - jetzt Konkursverfahren