Ökotech ist pleite, Behinderte auf der Straße

Ökotech ist pleite, Behinderte auf der Straße

Die Grazer Firma Ökotech ist zahlungsunfähig. Der Hersteller von Sonnenkollektoren sitzt auf 410.000 Euro Schulden. 24 Angestellte werden ihren Job verlieren. Neun davon dürfte es besonders hart treffen, sie sind teils schwer behindert.

Seit dem Jahr 2011 kämpfte Ökotech bereits gegen einen massiven Einbruch am Markt. Zu schaffen machte dem Unternehmer vor allem Überkapazitäten großer Mitbewerber und sinkende Preise. Außerdem fiel der bisher größte Kunde aus und konnte nicht im ausreichendem Ausmaß durch neue Kunden ersetzt werden. Erschwerend kam hinzu, dass der Betrieb darunter litt, dass in den vergangenen eineinhalb Jahren die Landesförderung gelitten. Die Arbeitsplätze für die Mitarbeiter mit Behinderung werden aus dem Sozialbudget finanziell gestützt.

2012 fertigte Ökotech nur 9000 Quadratmeter Kollektorfläche. Für einen rentablen Betrieb wären zumindest 14.000 Quadratmeter nötig gewesen. Die Folge: ein Abgang von 185.000 Euro. Jetzt sitzt Ökotech auf Schulden in Höhe von 410.000 Euro.

Sämtliche Versuche der Schuldnerin, dem Unternehmen zusätzliche Liquidität zur Akquisition neuer Aufträge zuzuführen, sind gescheitert. Seitens der Gesellschafter, die in der Ver-gangenheit ohnehin bereits Darlehen gewährt haben, besteht keine weitere Möglichkeit der Unterstützung mehr. Auch eine Erhöhung des Betriebsmittelkredites konnte mangels ausrei-chender Sicherheiten nicht bewerkstelligt werden.

An eine Fortführung des Unternehmens wird wegen Aussichtslosigkeit nicht gedacht

Aufgrund der schwerwiegenden Probleme wird eine Fortführung des Unternehmens nicht angestrebt. Die Einbringung eines Sanierungsplanes ist ebenfalls nicht angedacht, sodass es zu einer Liquidation des Unternehmens kommen wird.

Dabei hat Ökotech in der Branche einen guten Namen. Der Betrieb fertigte unter anderem Großanlagen für die Grazer AEVG-Gebäude oder die solare Kühlanlage des olympischen Dorfes Quingdao in China. "Die Wirtschaftskrise und der Boom bei Sonnenstromanlagen haben dem Markt für solarthermische Anlagen aber schwer geschadet", sagt Ökotech-Geschäftsführer Michael Ehler gegenüber der Kleinen Zeitung. "Dazu kamen noch ein paar Probleme mit einem Auftraggeber und schon hat ein schlechtes Jahr die ganze Firma zugrunde gerichtet", sagt Ehler.

Diese Darstellungen des Schuldners konnten in der kurzen Zeitbisher vom KSV1870 noch nicht überprüft werden.

Bonität

Designer muss nach Privatkonkurs nur 10 Prozent zurückzahlen

Bonität

Kreditversicherung schützt vor Zahlungsausfall

Teakholz-Plantage der TEAK HOLZ INTERNATIONAL AG

Bonität

Teak Holz zieht Sanierungsplan zurück - jetzt Konkursverfahren