Bad Mitterndorf: Millionenpleite bei Grimming Therme

Bad Mitterndorf: Millionenpleite bei Grimming Therme

Die Grimming Therme in Bad Mitterndorf wurde erst 2009 eröffnet. Nun ist der Wellness-Tempel pleite.

Die Grimming Therme in Bad Mitterndorf und zwei dazugehörende GmbH's sind insolvent: Laut KSV1870 belaufen sich die Gesamtschulden auf rund 30 Millionen Euro. Der Grund: Die Gästezahlen blieben unter den Erwartungen.

Im steirischen Bad Mitterndorf konnte man sich bisher im warmen Wasser der Therme Grimming entspannen. Ob das in Zukunft auch noch möglich ist, hängt allerdings von der Gunst der Banken ab: Denn die Grimming Therme GmbH ist insolvent und hat laut KSV1870 am Landgericht Leoben ein Sanierungsverfahren mit Fremdverwaltung eröffnet.

Es handelt sich um eine Millionenpleite: Die Passiva bei der Grimming Therme GmbH belaufen sich auf rund 9,6 Millionen Euro. Dem stehen Aktiva von rund 18,7 Millionen Euro (Buchwert) gegenüber. Gesellschafter der Therme sind die Marktgemeinde Bad Mitterndorf Thermalquelle Erschließungsges.m.b.H. (39 Prozent), die Porr Bau GmbH (17 %), die Mandelbauer Real GmbH (17%), die Rechpower Unternehmensberatung GmbH (17%) und die Marktgemeinde Bad Mitterndorf & Partner OG (10%).

Insgesamt sind 33 Dienstnehmer - davon ein Lehrling - und 39 Gläubiger betroffen.

Sanierung hängt von Banken ab

Der laufende Betrieb der Therme sei aus den bestehenden Einnahmen gesichert. Aber die Tilgungsraten aus dem operativen Geschäft könnten mit den Einnahmen aus den Tageseintritten nicht gedeckt werden Für eine Sanierung der schuldnerischen Gesellschaften wird jedoch maßgeblich sein, ob die Banken im Rahmen der Insolvenz bereit sind, einen Schuldennachlass zu gewähren.

Daneben sind auch die Hotel Bad Mitterndorf Errichtungs- und Verwertungs GmbH und die Hotel Bad Mitterndorf Errichtungs- und Verwertungs GmbH & Co KG schwer angeschlagen. Die Passiva von letzterer betragen rund 20,3 Millionen Euro (Verkehrswert), die Aktiva rund 21,0 Millionen Euro (Buchwert). 22 Gläubiger sind betroffen.

Gesellschafter der Hotel Bad Mitterndorf Errichtungs- und Verwertungs GmbH:

  • Marktgemeinde Bad Mitterndorf Thermalquelle Erschließungsges.m.b.H. (24 %)
  • Porr Bau GmbH (24 %)
  • Mandelbauer Real GmbH (24 %)
  • Rechpower Unternehmensberatung GmbH (28 %)

Die Gesamtpassiva aller Gesellschaften summieren sich somit auf 29,9 Millionen Euro. Grund der Pleite ist Zahlungsunfähigkeit, da liquide Mittel für die Rückführung der Kredite fehlen. Die Ursache dafür ist laut Schuldnerin vor allem in der fehlenden Gästeentwicklung in der Region zu finden. "Das Ausseerland hat sich seither nicht wie erwartet touristisch entwickelt, die Zahl zusätzlicher Qualitätsbetten und Nächtigungen konnte in den letzten sechs Jahren nicht entscheidend gesteigert werden", so die beiden Geschäftsführer Andreas Mairitsch und Jürgen Leitner. Bisher sei es nicht gelungen, neben Sommer und Winter mit dem Herbst eine dritte Saison entstehen zu lassen.

Der Sanierungsplan sieht eine 20-prozentige Quote, zahlbar innerhalb von zwei Jahren ab Annahme des Sanierungsplanvorschlages vor.

Zum Insolvenzverwalter für alle Gesellschaften wurde Herr Dr. Michael Zsizsik, Rechtsanwalt in 8600 Bruck an der Mur, Hauptplatz 23 bestellt. Die Anmeldefrist wurde mit 18.11.2015 bestimmt.

Bonität

Designer muss nach Privatkonkurs nur 10 Prozent zurückzahlen

Bonität

Kreditversicherung schützt vor Zahlungsausfall

Teakholz-Plantage der TEAK HOLZ INTERNATIONAL AG

Bonität

Teak Holz zieht Sanierungsplan zurück - jetzt Konkursverfahren