Alpine Bau: 144 Mio. Euro Forderungen gegen Polen-Tochter anerkannt

Alpine Bau: 144 Mio. Euro Forderungen gegen Polen-Tochter anerkannt

Bei der heutigen Prüfungstagsatzung der polnischen Tochter der pleitegegangenen Salzburger Alpine Bau Gmbh - ALPINE BAU GMBH A - 1 SPOLKA JAWNA - sind Forderungen in Höhe von 144 Mio. Euro anerkannt worden.

Die Passiva belaufen sich auf 178 Mio. Euro, Aktiva gibt es keine. Vor allem die insolvente Alpine Bau Gmbh hat eine Forderung gegen ihre Tochter gestellt - in Höhe von 157 Mio. Euro.

Gegründet um Autobahn zu bauen

Gegründet war die Polen-Tochter von der heimischen Alpine Bau, der deutschen und der tschechischen Tochter - um einen 18,3 Kilometer langen Autobahnabschnitt zwischen Polen und Tschechien zu bauen, der nicht fertiggestellt wurde. Betrieben wurde die Polen-Tochter, die sich in Liquidation befindet, allerdings von Wien aus. Die Masseverwaltung prüft, ob möglicherweise aus Steuerguthaben noch Summen einbringlich sind.

Bonität

Designer muss nach Privatkonkurs nur 10 Prozent zurückzahlen

Bonität

Kreditversicherung schützt vor Zahlungsausfall

Teakholz-Plantage der TEAK HOLZ INTERNATIONAL AG

Bonität

Teak Holz zieht Sanierungsplan zurück - jetzt Konkursverfahren