Kunst im Dom: Erwin Wurm interpretiert das Fastentuch als Fastenpulli

Im Stephansdom wird seit 2013 die alte Tradition des Fastentuchs von zeitgenössischen Künstlern neu interpretiert. In diesem Jahr wird der barocke Hochaltar während der Fastenzeit von einem 80 Quadratmeter großen, gestrickten violetten Pullover von Erwin Wurm umhüllt.

Dompfarrer Toni Faber vor dem Fastentuch im Stephansdom

Dompfarrer Toni Faber vor dem Fastentuch im Stephansdom

Am Aschermittwoch, der im Jahr 2020 auf den 26. Februar fällt, beginnt die Fastenzeit, die 40 Tage andauernde vorösterliche Bußzeit, in der sich die Christen auf das Osterfest vorbereiten.

Im Wiener Stephansdom wurde vor einigen Jahren die Tradition des Fastentuchs wiederbelebt, und zwar in Interpretationen von zeitgenössischen Künstlern. Nach der Künstlerinnen Eva Petrič (2016), Victoria Coeln (2017), Lisa Huber (2018) und dem "Sky of Stones" von Peter Baldinger im Jahr 2019 hat nun der österreichische Star-Künstler Erwin Wurm das Fastentuch des Jahres 2020 gestaltet, und das in einer Wurm-typischen Annäherung an das Thema, bei der der ganze Dom mit einbezogen wird.

Skulpturen und Pullover

Am Stephansplatz, an der Außenfassade des Domes neben dem Singertor, fordert die großformatige bekannte Skulptur „Big Mutter“ in Form einer überdimensionierten Wärmeflasche mit menschlichen Füßen zur gleichen Bewegung der Mitmenschlichkeit heraus.

Weitere, eigenartig entstellte und deformierte Skulpturen regen im Innenraum des Domes dazu an, über die eigenen Begrenzungen nachzudenken: Ein Mann ohne Kopf und Hände, Körper, die nur mehr von der Akten- und Handtasche definiert werden oder gar nur als abgepackte Würstchen erfahrbar sind. Deformierte Gebäude und Gegenstände, die neue Perspektiven auf die Kraft und die Möglichkeit zur Erneuerung aus dem Glauben geben sollen.

Im Zentrum des Domes schließlich ein 80 m² großer, gestrickter, violetter Pullover, der den barocken Hochaltar bis zum Ende der Fastenzeit umhüllt und an die wärmende Nächstenliebe erinnern soll. Der Dom wird dadurch auch zu einem Ausstellungsort eines der bedeutendsten österreichischen Künstlers der Gegenwart.

Das Fastentuch in der Interpretation von Erwin Wurm: Ein 80 Quadratmeter großer, 200 Kilogramm schwerer, violetter Strickpulli.

Das Fastentuch in der Interpretation von Erwin Wurm: Ein 80 Quadratmeter großer, 200 Kilogramm schwerer, violetter Strickpulli.

Das Fastentuch und die von Erwin Wurm ohne Honorar zur Verfügung gestellten Skulpturen wurden vom Künstler und Dompfarrer Faber offiziell präsentiert. Das Tuch verbleibt bis zum Ende der Fastenzeit am Karsamstag, 11. April im Stephansdom, die Skulpturen bis Samstag, 6. Juni, dem Tag nach der "Langen Nacht der Kirchen".

Mahr unterwegs: Casual Dining - die neuen Restaurants von Berlin

Mahr unterwegs: Casual Dining - die neuen Restaurants von Berlin

Nirgendwo im deutschsprachigen Raum hat sich in den letzten Jahren …

Hans Mahr auf Genusstour durch Deutschland: 15 Neuentdeckungen in München, Köln und Hamburg

Mahr unterwegs: Das neue Deutschland

Hans Mahr trampt von München nach Köln sowie Düsseldorf und weiter nach …

Hans is(s)t in Rom: Spaghetti, Pizza und viel mehr

Die geliehene Vespa hat unser Autor am Abend zur Sicherheit zu Hause …

Hans is(s)t am Arlberg: Und täglich köchelt das Murmeltier

Hans is(s)t am Arlberg: Und täglich köchelt das Murmeltier

Nirgendwo sonst gibt es mehr Sterne und Hauben als am Arlberg. Hans Mahr …