Hotels: Kurzfristig buchen kann sich auszahlen

Hotels gewähren oft Rabatte, um ihre letzten Zimmer noch zu füllen. Hotel-Restplatzbörsen haben sich auf die Vermittlung leerer Zimmer spezialisiert. Kurzentschlossene können so bis zu 70 Prozent sparen. Allerdings sollte man mitunter genauer prüfen, um keine böse Überraschung zu erleben.

Hotels: Kurzfristig buchen kann sich auszahlen

Früher wurden Reisen etliche Monate im Voraus gebucht, mittlerweile ist es auch möglich Reisen nur wenige Stunden vor der Abreise zu organisieren. Das ist praktisch für Geschäftsreisende, die kurzfristig zu einem Meeting gerufen werden – und auch für Anbieter, die mit kurzfristigen Zusagen ihre Restplätze füllen.

Als Hotel-Restplatzbörsen positioniert haben sich unter anderem Hotel Tonight und Trivago. Die Smartphone-App von Hotel Tonight listet etwa Last-Minute-Angebote von Hotels auf. Gebucht werden kann theoretisch bereits eine Woche im Voraus, die größten Rabatte gibt es jedoch, wenn nach 15 Uhr des gleichen Tages gebucht wird – dafür ist freilich auch eine gewisse Spontanität nötig.

Bis 70 Prozent Rabatt

Obwohl Ermäßigungen bis zu 70 Prozent möglich sind, können Hotels dennoch positive Deckungsbeiträge erwirtschaften. Die größten Nachlässe gibt es wenn Hotels anlässlich von Großereignissen in der Stadt - Messen, Kongresse oder Sportveranstaltungen - ihre Preise anheben und dann ihre Zimmer doch nicht füllen können.

In Österreich ist Hotel Tonight seit 2013 aktiv. Städte wie Wien, Salzburg oder Innsbruck sind bereits erschlossen. Andere Städte wie etwa Graz befinden sich noch im Aufbau. In anderen Ländern, wie etwa dem Heimmarkt USA, ist die Auswahl deutlich größer. Die Hotels sind angeblich von lokalen Managern persönlich ausgewählt und getestet. Für Reisende empfiehlt es sich dennoch, vor der Buchung auch die Bewertungen in Foren wie dem von tripadvisor zu lesen: Ein auf Hotel Tonight mit hübschen Bildern präsentiertes Hotel in Casablanca, Marokko, entpuppte sich etwa im Mistery Shopping-Test als heruntergekommene Absteige. Billig ist eben nicht immer auch preiswert.

Restplatz-Zimmer und Alternativen:

  • Restplatzbörsen: Ähnlich wie Hotel Tonight bieten etwa auch Restplatz-VermittlerTrivago oder Secretescapes.com Preisnachlässe von bis zu 70 Prozent.
  • Hotel-Suchmaschinen: Zahlreiche Websites wie Expedia, Agoda und Booking.com haben sich auf die Vermittlung von Hotels und anderen Unterkünften spezialisiert. Hotelscombined.com bündelt als Suchmaschine die Angebote zahlreicher Portale.
  • Privatangebote: Das Vermieten von Privatunterkünften über Websites wie Airbnb, 9flats.com und wimdu.com erlebt einen regelrechten Boom – allerdings nicht ohne Kritik.

Hans is(s)t in Paris: Le Bistro, mon amour!

Die kulinarischen Streifzüge führen Hans Mahr diesmal nach Paris. Ein …

In Kooperation mit Anima Mentis

In Kooperation mit Anima Mentis

Der Einfluss von Gedanken auf Wohlbefinden & Selbstwert

Chrono-Award: Die besten Business-Uhren des Jahres

Seit 20 Jahren prämiert der trend mit den die besten Uhren des Jahres mit …

Adam Driver als Maurizio Gucci und Lady Gaga als Patrizia Reggiani in den Schweizer Alpen am Set von „House of Gucci“.

House of Gucci: Luxus, Mode, Mord und Business

House of Gucci" mit Lady Gaga und Adam Driver kommt am 2. Dezember in die …