Thinktanks - Die Sponsoren der Meinungsmacher

Denkfabriken wollen Politik und öffentliche Meinung beeinflussen, sind dabei aber finanziell abhängig. Wer finanziert wen und mit welchem Erfolg?

Thinktanks - Die Sponsoren der Meinungsmacher

Öffentliche Stellen sind an der Finanzierung der heimischen Thinktanks ebenso beteiligt wie Unternehmen. Gelder fließen als Grundförderung wie auch für Auftragsstudien. Ein Überblick ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Sie erklären uns, warum Vermögenssteuern unsere Rettung sind (oder unser Untergang), das Pensionssystem bald zusammenkracht (oder eh noch hält), Staatsschulden die Wirtschaft ersticken (oder erst in Gang bringen).

So unterschiedliche Positionen heimische Thinktanks auch vertreten, haben sie doch zwei Gemeinsamkeiten: Erstens versuchen sie, Politiker und öffentliche Meinung zu beeinflussen. Zweitens sind sie dabei selbst von ihren jeweiligen Geldgebern abhängig. Wer also finanziert die Meinungsmacher und Denkfabriken, von der großen außeruniversitären Forschungseinrichtung bis hin zum kleinen, schlagkräftigen Institut? Und mit welchem Erfolg? FORMAT hat nachgeforscht.

Lesen Sie den ganzen Artikel in FORMAT Nr. 49/2014
Zum Inhaltsverzeichnis und ePaper-Download

Budget: Nulldefizit ist nicht gleich Nulldefizit

Die Regierung hat für das Jahr 2019 ein administratives Nulldefizit …

Regierung rappelt sich auf - SPÖ und ÖVP vor Einigung

Die Neuwahlen sind offenbar vom Tisch: Sowohl SPÖ als auch ÖVP können …

Gerald Klug übernimmt das Infrastrukturministerium von Alois Stöger und damit eine viel größere Verantwortung im Land, als er sie als Verteidigungsminister inne hatte. Den Digital-Bereich übernimmt Kanzleramts-Staatssekretärin Sonja Steßl. Meinungen aus der Wirtschaft zu den wichtigsten Agenden des neuen Ministers und der Staatssekretärin von Siemens-General Hesoun, IV-Vize Koren, Telekom CEO Plater und weiteren Experten.
 

Die Aufgaben von Minister Klug und Staatssekretärin Steßl

Gerald Klug übernimmt das Infrastrukturministerium von Alois Stöger und …

Arbeitslosigkeit: Schweres Erbe für Neo-Sozialminister Alois Stöger

Jetzt ist es offiziell: Sozialminister Rudolf Hundstorfer geht für die …