Aktion scharf gegen den Terror

Rüsten gegen den Terror: Die Pläne von Innenministerin Johanna Mikl-Leitner im Detail und was der Kampf an Geld und Freiheitsrechten kosten wird.

Aktion scharf gegen den Terror

Innenministerin Johanna Mikl-Leitner

Sicherheit muss alleroberste Priorität haben - so das Mantra von ÖVP-Innenministerin Johanna Mikl-Leitner. Im Nachhall der Pariser Terrorattacken bereitet sie daher eine Vielzahl teils umstrittener Maßnahmen vor, die das Vertrauen der österreichischen Bevölkerung in ebenjene Sicherheit wieder anheben sollen. Billig wird das nicht.

288 Millionen Euro kostet das Anti-Terror-Paket.

Die günstigste Maßnahme ist das neue Staatsschutzgesetz, das den Behörden intensivere Anti-Terror-Maßnahmen ermöglicht.

2.000 Polizisten mehr kommen bis 2019. Weitere 1.000 sind aufs nächste Jahr vorgezogen.

Die für die laufende Legislaturperiode vereinbarten zusätzlichen 1.000 Polizisten werden unter dem Eindruck der Pariser Terroranschläge vorgezogen und bereits nächstes Jahr eingesetzt.

200 Grenzschützer zur Unterstützung der Polizei werden jetzt ausgebildet.

200 Grenzschützer sollen zur Unterstützung der Polizei an neuralgischen Punkten wie Spielfeld eingesetzt werden.

Ein Kernpunkt ist der Umgang mit aus Syrien zurückgekehrten Dschihadisten.

Resozialisierung von einschlägig Verurteilten in Gefängnissen.

Grün-Abgeordneter Peter Pilz rügt fehlende Budgetwahrheit beim Personalpaket des Innenministeriums und warnt vor Grundrechtsbeschneidungen.

Lesen Sie den ganzen Artikel über die Pläne von Innenministerin Johanna Mikl-Leitner zur Terrorbekämpfung in der FORMAT-Ausgabe 48/2015
Zum Inhaltsverzeichnis und ePaper-Download

Budget: Nulldefizit ist nicht gleich Nulldefizit

Die Regierung hat für das Jahr 2019 ein administratives Nulldefizit …

Regierung rappelt sich auf - SPÖ und ÖVP vor Einigung

Die Neuwahlen sind offenbar vom Tisch: Sowohl SPÖ als auch ÖVP können …

Gerald Klug übernimmt das Infrastrukturministerium von Alois Stöger und damit eine viel größere Verantwortung im Land, als er sie als Verteidigungsminister inne hatte. Den Digital-Bereich übernimmt Kanzleramts-Staatssekretärin Sonja Steßl. Meinungen aus der Wirtschaft zu den wichtigsten Agenden des neuen Ministers und der Staatssekretärin von Siemens-General Hesoun, IV-Vize Koren, Telekom CEO Plater und weiteren Experten.
 
Die Aufgaben von Minister Klug und Staatssekretärin Steßl

Gerald Klug übernimmt das Infrastrukturministerium von Alois Stöger und …

Arbeitslosigkeit: Schweres Erbe für Neo-Sozialminister Alois Stöger

Jetzt ist es offiziell: Sozialminister Rudolf Hundstorfer geht für die …