Norbert Darabos: „Es wird knapp"

Norbert Darabos: „Es wird knapp"

FORMAT: Warum ist es der ÖVP in ihrer Wehrpflicht-Kampagne bisher besser gelungen, aufzurütteln?

Norbert Darabos: Grundsätzlich ist es hierzulande schwer, etwas Bestehendes zu hinterfragen. Zudem hat die ÖVP mit Argumenten gearbeitet, die rational nicht haltbar sind, etwa, dass die Rettung ohne Zivildiener zu spät kommt, was nicht stimmt. Mittlerweile haben wir auch ein emotionales Argument, nämlich junge Männer vom Zwangsdienst zu befreien.

Ist das Rennen noch zu machen?

Darabos: Die Argumente der ÖVP haben uns vor allem zum Kampagnenstart geschadet. Mittlerweile halten wir mit rationalen Argumenten voll dagegen. Es wird ziemlich knapp, wird sich aber für das Berufsheer ausgehen.

Werden Sie zurücktreten, sollten Sie die Abstimmung verlieren?

Darabos: Mich beschäftigt diese Frage nicht vor dem 21. Jänner. Mir geht es um das beste Sicherheitsmodell für Österreich. Und ich bin hundertprozentig davon überzeugt, dass unseres das beste ist. Kein kategorisches Nein? Ich schließe in der Politik nichts aus, auch was personelle Fragen betrifft. Aber ich tue meinen Gegnern nicht den Gefallen, eine Pro-oder-Kontra-Darabos- Abstimmung zu machen.

Österreich klagt wegen grünem Label für Atomkraft

Österreich hat am EUGH eine Klage gegen die Taxonomie-Verordnung …

Grün-türkiser Milliarden-Showdown [Politik Backstage]

Hinter den Kulissen des Budget 2023: Warum die ÖVP Junktim-Alarm …

Regierung schnürt Pensionspaket über vier Milliarden Euro

Österreichs Regierung erhöht die Pensionen zwischen 5,8 und 10,2 Prozent. …

Ersatzkaiser in der Instagram-Kutsche [Politik Backstage]

ALEXANDER VAN DER BELLENS größte Hürde ist, dass die heurige Hofburg-Wahl …