Millionengrab Parlament

Millionengrab Parlament

5,2 Millionen Euro waren heuer für die Durchführung von Notreparaturen veranschlagt. Das geht aus einer Anfrage des BZÖ an Nationalratspräsidentin Barbara Prammer hervor.

Unter den aufgelisteten Posten sind etwa Mängelbehebungen an Aufzügen und Elektroinstallationen, die Sanierung von Gewölbebögen und einer „Dippelbaumdecke“, allgemeine Schadensbehebungen und die Errichtung provisorischer Fluchtstiegen. 4,9 Millionen Euro wurden solcherart 2011 aufgewendet, 4,2 Millionen werden es voraussichtlich 2013 sein. Die geplante Generalsanierung lässt indes auf sich warten.

Immerhin soll das Konzept bis 2014 stehen, geschätzte 295 Millionen Euro wird der Umbau kosten. Zumindest den Plenarsaal hätte man zwischenzeitlich sanieren können. 17 Millionen Euro waren dafür 2008 vorgesehen. Der Plan wurde verworfen, eine Gesamtlösung käme billiger, hieß es damals.

Kommentar
Christoph Kotanko, Korrespondent der Oberösterreichischen Nachrichten (OÖN) in Wien

Standpunkte

Neuaufstellung: Eine Koalition der Willigen für Europa

Politik

CDU/CSU und SPD einigen sich auf Große Koalition

Kommentar
Franz Ferdinand Wolf

Standpunkte

Regierung: Alles wie gehabt, nur ganz anders