Köfer rückt Dörfler auf die Pelle

Unterschiedliche Nachrichten aus Kärnten erreichen derzeit die Oberwaltersdorfer Parteizentrale des Teams Stronach.

Köfer rückt Dörfler auf die Pelle

Nach nur sechs Monaten an Bord verabschiedet sich der frühere FPK-Politiker Albert Gangl wieder von der Truppe des Milliardärs und will eine eigene Namensliste gründen. Er habe von Stronachs Art der Politik „die Schnauze voll“, so Gangl zur APA.

Good News erhält der Polit-Newcomer derweil aus der Meinungsforschung. Das Klagenfurter „Humaninstitut“ sieht in einer Umfrage Stronachs Kärntner Spitzenkandidaten, den von der SPÖ gewechselten Spittaler Bürgermeister Gerhard Köfer, bei der Landeshauptmannfrage im Vormarsch. 21 Prozent der Kärntner würden Köfer direkt zum Landeschef wählen – das sind nur zwei Prozentpunkte weniger, als der amtierende Landeshauptmann Gerhard Dörfler (FPK) für sich verbuchen kann. SPÖ-Chef Peter Kaiser kommt auf 20 Prozent.

Bei der Sonntagsfrage – „Welcher Partei würden Sie Ihre Stimme geben, wären kommenden Sonntag Landtagswahlen? – führt allerdings die SPÖ mit 30 Prozent vor der FPK (26 Prozent) und dem Team Stronach (16 Prozent). Die ÖVP ist mit 9 Prozent erstmals nur noch einstellig.

Kurz-Sturz, Kanzler-Karussell, Kuschel-Neustart [Politik Backstage]

2021 wurde auch in der Politik zum turbulenten Ausnahmejahr. Was bleibt, …

Bundeskanzler Karl Nehammer

Comeback der Kammer-Macht [Politik Backstage]

Vom türkisen Messias a. D. wurden sie kurzgehalten. Sein Nachfolger, KARL …

Finanzminister Magnus Brunner

Finanzminister Magnus Brunner: "Wieder Vertrauen aufbauen“

Der neue Finanzminister, MAGNUS BRUNNER, spricht im trend.-Interview über …

Nehammers “Gecko”: Im Tarnanzug durch die Pandemie

Nehammers “Gecko”: Im Tarnanzug durch die Pandemie

Hinter den Kulissen knirschte es schon kurz nach Start von Gecko. Auch …