Strafmilderung für Kärntens Ex-ÖVP-Chef Martinz

Die Haftstrafe des früheren Kärntner ÖVP-Chefs Josef Martinz wird um sechs Monate verkürzt. Grund: Martinz hat heuer eine Million Euro Schadenersatz bezahlt.

Strafmilderung für Kärntens Ex-ÖVP-Chef Martinz

Der Kärntner Ex-ÖVP-Landesrat Josef Martinz beim Haftantritt im Mai 2014.

Der frühere Kärntner ÖVP-Chef Josef Martinz muss sechs Monate weniger von seiner insgesamt viereinhalbjährigen Haftstrafe absitzen. Das Oberlandesgericht Graz bestätigte am Mittwoch einen aktuellen Bericht der "Kleinen Zeitung". Martinz hatte um Strafmilderung angesucht, nachdem er heuer insgesamt eine Million Euro an Schadenersatzzahlungen geleistet hat.

Dabei hätte die Strafmilderung auch höher ausfallen können - das Landesgericht Klagenfurt wollte die Haft nämlich sogar um ein Jahr verringern. Das Oberlandesgericht folgte aber schließlich einer Beschwerde der Staatsanwaltschaft Klagenfurt. Martinz hat mittlerweile Freigänger-Status, er sitzt seine Strafe in Wien-Simmering ab.

Martinz war im Jahr 2012 im sogenannten Birnbacher-Prozess verurteilt worden. Auf der Anklagebank waren neben ihm noch Steuerberater Dietrich Birnbacher und die ehemaligen Landesholding-Geschäftsführer Hans-Jörg Megymorez und Gert Xander gesessen. Die Angeklagten wurden wegen des Sechs-Millionen-Euro-Honorars an Birnbacher verurteilt. Das Geld war im Zuge des Hypo-Verkaufs geflossen und sollte offenbar zwischen Birnbacher, Martinz' ÖVP und den Freiheitlichen des damaligen Landeshauptmanns Jörg Haider aufgeteilt werden.

Martin Selmayr, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich.

Martin Selmayr: „Der Rubel ist auf der Intensivstation“

Martin Selmayr, Leiter der EU-Kommissions-Niederlassung in Österreich, im …

Die Regierungsspitze demonstrierte nach dem Sommerministerrat in Mauerbach Einigkeit. Davor gab es jedoch ein Gezerre rund um die Energiekrise und die Preisbremse: Wer ist in der Pflicht, wem gebühren die Lorbeeren?

Parole: Gratisstrom für alle [Politik Backstage]

Das Go für eine “Strompreisbremse” drohte bis eine Stunde vor dem …

Der Bundespräsident nutzt seine Rolle als beliebtester der Unbeliebten und las der Regierung bei der Eröffnung der Bregenzer Festspiele die Leviten.

Die Sündenbock-Wahl [Politik Backstage]

Vor allem die FPÖ will Van der Bellens Wiederwahl zu einem Probegalopp …

NEOKANZLER MIT ALTKANZLER. Frenetischer Applaus unlängst beim Bundesparteitag, doch die heimliche Kritik an Karl Nehammer, sich zu wenig von der Ära Kurz zu distanzieren, nimmt an Schärfe zu.

"Ein Unteroffizier, aber kein General" [Politik Backstage]

Karl Nehammer startete vor 200 Tagen als Partei-und Regierungschef mit …