Hubert Gorbachs Geschäfte laufen schlecht

Hubert Gorbachs Geschäfte laufen schlecht

Umwege bekommen haben soll. Die Vergangenheit hat Hubert Gorbach 2011 eingeholt.

Gegen Mitte des Jahres wurde bekannt, dass der frühere Vizekanzler (FPÖ/BZÖ) über Angeblich als Gegenleistung für freundliche Gesetze. Die Justiz ermittelte, der Untersuchungsausschuss lud ihn schließlich heuer vor. Gorbach wehrte sich gegen alle Vorwürfe.

Durch das Firmenbuch ist nun einsichtig, dass auch die Geschäfte des Selbständigen schon vorher eher dürftig liefen. Seine „Gorbach Consulting“ wies für 2010/2011 (das Geschäftsjahr endet für Gorbach Ende Juni) einen Bilanzgewinn von 148.781,88 Euro aus – allerdings waren 120.488,06 Euro davon Gewinnvortrag.

Kommentar
Peter Pelinka

Standpunkte

Peter Pelinka: It's the communication, stupid!

Politik

May bekommt vor Parlamentsvotum neue Brexit-Zusagen von EU

Standpunkte

Robin Lumsden: Neues vom großen Meister Francis Fukuyama