Exklusiv: Investor Pecik steigt bei Telekom Austria ein

Der Wiener Geschäftsmann Ronny Pecik steigt mit drei weiteren Investoren bei dem in Turbulenzen geratenen Telekom Austria Konzern ein. Pecik gegenüber FORMAT: „Ich will mich dazu nicht äußern.“

Ein Großteil der Anteile, rund 15 Prozent, stammt vom US-Fonds „Capital Research and Management Company“. Ziel von Pecik und seinen Partnern sind 20 Prozent, als Kaufpreis dafür sind rund 750 Millionen Euro kalkuliert.

Unter den Geldgebern ist der ägyptische Milliardär Naguib Sawiris (siehe Bild links), der mit dem Telekommunikationskonzern Orascom schon 2008 Interesse an der Telekom Austria gezeigt hat. In Kairo ließ die Sprecherin von Sawiris, Rasha Mohamed, eine Anfrage mehrere Tage unbeantwortet. Wie es aus gut informierten Kreisen heißt, will Sawiris nicht als Investor aufscheinen, weil in der Transaktion auch Geld von anderen einflussreichen Ägyptern steckt. Sie machen Druck, öffentlich nicht genannt zu werden.

- Silvia Jelincic, Miriam Koch

Kurz-Sturz, Kanzler-Karussell, Kuschel-Neustart [Politik Backstage]

2021 wurde auch in der Politik zum turbulenten Ausnahmejahr. Was bleibt, …

Ivan Krastev, fotografiert im April 2019 im Rahmen der Veranstaltung "Rede an Europa" des NEOS Lab

Ivan Krastev: "Es geht in der EU jetzt um Souveränität" [INTERVIEW]

Die Welt ist im Umbruch, Gesellschaft und Wirtschaft verändern sich, und …

Bundeskanzler Karl Nehammer

Comeback der Kammer-Macht [Politik Backstage]

Vom türkisen Messias a. D. wurden sie kurzgehalten. Sein Nachfolger, KARL …

Finanzminister Magnus Brunner

Finanzminister Magnus Brunner: "Wieder Vertrauen aufbauen“

Der neue Finanzminister, MAGNUS BRUNNER, spricht im trend.-Interview über …