Zinstief: Buffetts Berkshire Hathaway plant erste Euro-Anleihe

New York (APA/dpa) - Auch der amerikanische Starinvestor Warren Buffett will laut einem Zeitungsbericht von den günstigen Zinsen im Euroraum profitieren. Seine Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway bereite die Ausgabe ihrer ersten Euro-Anleihe vor, berichtete das "Wall Street Journal" am Mittwoch unter Berufung auf Bankenkreise, die bei der Platzierung involviert sind.

Berkshire habe die Deutsche Bank sowie die Bank of America, Goldman Sachs und Wells Fargo mit der Vorbereitung beauftragt. Die Emission könnte bereits am Donnerstag erfolgen, ein Volumen von mehreren Milliarden Euro umfassen und mehrere Laufzeiten abdecken, zitiert die Zeitung eine eingeweihte Quelle.

Wegen der niedrigen Leitzinsen in der Eurozone und der Aussicht auf eine neue Geldschwemme der Europäischen Zentralbank, die in diesem Monat ein groß angelegtes Anleihekaufprogramm starten will, zapfen derzeit viele Firmen Investoren in Europa an. Anders als im Euroraum, wo das Geld auf absehbare Zeit billig bleiben dürfte, zeichnet sich in den USA die erste Zinserhöhung seit der Finanzkrise ab.

Bregenz (APA) - Aufgrund von anhaltender Trockenheit mit einhergehendem Futter- und Wassermangel stehen in Vorarlberg verfrühte Almabtriebe im Raum. Diese versuche man durch die Zufuhr von Wasser und Heu zu verhindern, informierte der zuständige Landesrat Christian Gantner (ÖVP) am Freitag. Eine frühzeitige Rückkehr der Tiere ins Tal könnte die Situation in der Futterversorgung eklatant verschärfen, so Gantner.
 

Newsticker

Große Trockenheit: In Vorarlberg stehen verfrühte Almabtriebe im Raum

London/Brüssel (APA/dpa) - Nur eineinhalb Monate vor dem EU-Austritt der Briten ist immer noch nicht sicher, ob die Sache einigermaßen glimpflich ausgeht. Und das liegt nicht nur am Londoner Regierungschaos.
 

Newsticker

Beim Brexit sitzen beide in der Zwickmühle

Wien/Schwechat/Dublin (APA) - Eine erste Anhörung vor einem Londoner Gericht im Streit zwischen Ryanair und Lufthansa um neun geleaste Laudamotion-Flieger ist ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Das Hauptverfahren beginnt erst im November, wie es am Freitagnachmittag von der Lufthansa zur APA hieß. Laudamotion und Ryanair gaben sich wortkarg und erklärten, das laufende Verfahren nicht kommentieren zu wollen.
 

Newsticker

Gerichtsstreit um Laudamotion geht erst im November richtig los