Zielpunkt tauscht Geschäftsführer aus

Wien (APA) - Bei Zielpunkt Österreich wird der Vorstand neu aufgestellt. Der bisherige Geschäftsführer Thomas Janny (45). Eine Doppelspitze wird künftig die Geschäfte des Lebensmitteldiskonters leiten.

Bei der Lebensmittelkette Zielpunkt kommt es erneut zu Veränderungen in der Führungsetage. Der bisherige Geschäftsführer Thomas Janny (45) verlässt das Unternehmen aus gesundheitlichen Gründen, ihm folgt Jürgen Krizmanich (39) nach, gab das Unternehmen am Dienstag in einer Aussendung bekannt. Krizmanich wird Zielpunkt mit dem kürzlich ernannten zweiten Geschäftsführer Roland Malli (41) leiten.

Krizmanich wird dabei für die Bereiche Vertrieb, Marketing und Expansion verantwortlich sein, Malli für Category-Management, Controlling sowie die kaufmännische Geschäftsführung. Der gebürtige Burgenländer Krizmanich leitete mehr als ein Jahrzehnt den C+C Pfeiffer Standort in Brunn/Gebirge. Davor war er bei der Lebensmittelkette Merkur in verschiedenen Positionen tätig.

Wien (APA) - Der börsenotierte Caterer Do&Co verlängert die Kooperation mit der teilstaatlichen Turkish Airlines (Türk Hava Yollari A.O.). Die Zusammenarbeit wird über 15 Jahre im Rahmen der gemeinsamen Gesellschaft THY DO & CO kram Hizmetleri A. fortgesetzt - vorbehaltlich der Genehmigungen durch Unternehmensorgane und von Behörden "sowie einer zufriedenstellenden Vertragsdokumentation", so Do&Co Dienstagabend.
 

Newsticker

Do&Co verlängert Kooperation mit Turkish Airlines um 15 Jahre

Maribor (APA) - Der österreichisch-slowenisch-kanadische Geschäftsmann Walter Wolf steht in Slowenien wegen Vorwürfen der Geldwäsche in Zusammenhang mit der Patria-Schmiergeldaffäre vor Gericht. Bei der Anklageverlesung vor dem Bezirksgericht in Maribor plädierte der 79-Jährige am Montag auf nicht schuldig, berichtete die Nachrichtenagentur STA.
 

Newsticker

Patria-Affäre in Slowenien: Wolf wegen Geldwäsche vor Gericht

Innsbruck (APA) - Die Asfinag hat dementiert, dass die geplante temporäre Freigabe des Pannenstreifens auf der Inntalautobahn (A12) zwischen Innsbruck West und Zirl vorerst auf Eis gelegt wird. Der Geschäftsführer für Tirol und Vorarlberg, Stefan Siegele, bezeichnete dies in einer Aussendung als "völlig falsch". Der "Kurier" hatte zuvor über ein Aus für die Pannenstreifen-Freigabe berichtet.
 

Newsticker

Aus für Pannenstreifen-Freigabe in Tirol: Asfinag dementiert