Zentralbank: Austritt Athens aus dem Euro ist keine Option

Ein Austritt Griechenlands aus der Eurozone ist nach den Worten des Chefs der griechischen Zentralbank "keine Option". Ioannis Stournaras sagte am Mittwoch bei einer Konferenz an der London School of Economics, der sogenannte Grexit sei weder für Griechenland selbst noch für die Eurozone eine Option. "Das wird nicht passieren."

Die Wettbewerbsfähigkeit der griechischen Wirtschaft habe sich in den vergangenen fünf Jahren verbessert, fügte Stournaras hinzu. Ein Austritt Griechenlands aus der Eurozone bringe niemandem einen Vorteil, sondern im Gegenteil "eine Menge Leid". Im Zuge der Schuldenkrise war in der jüngsten Vergangenheit auch die Debatte über einen Austritt Athens aus dem Euro wieder aufgeflammt.

In dem Schuldenstreit sagte Athen kürzlich zu, den Euro-Partnern bis spätestens Montag eine aktualisierte Liste mit Reformvorschlägen vorzulegen. Diese muss von den Institutionen der Gläubiger-Troika gebilligt werden. Wenn die Eurogruppe grünes Licht gibt, können neue Notkredite an den pleitebedrohten Staat überwiesen werden.

Zürich/Tokio (APA/Reuters) - Die japanische Hitachi verhandelt einem Zeitungsbericht zufolge mit ABB über den Kauf von Teilen oder der ganzen Stromnetz-Sparte des Schweizer Elektrokonzerns. Die Verhandlungen seien in einem ziemlich fortgeschrittenen Stadium, schreibt die "Financial Times" (Montagsausgabe) mit Verweis auf Insider. Es sei allerdings nicht sicher, ob sich die Parteien auch einigten.
 

Newsticker

Hitachi will ABB-Stromnetz-Sparte kaufen - Zeitung

Wien (APA) - Klein, flink, umweltfreundlich - und mitunter störend. Die zum Verleih angebotenen, elektrisch angetriebenen Tretroller sorgen in Wien für Ärger bei manchen Passanten. Vor allem in der Innenstadt ist die Bezirksvorstehung immer wieder mit Beschwerden konfrontiert. Nun hat man mit Betreibern geredet, die erste Maßnahmen angekündigt haben. Sie schränken etwa das Parken ein.
 

Newsticker

Leih-Scooter in Wien - Anbieter schränken Nutzung partiell ein

Ingelheim/Darmstadt (APA/dpa) - Ein Balancierband zwischen Bäumen, Sitzsäcke, darum herum mehrere Hütten: Das seit rund einem Jahr bestehende digitale Labor "BI X" bei Boehringer Ingelheim sieht gar nicht wie das Gelände eines Pharma-Unternehmens aus. Dort, wo früher die Gästekantine untergebracht war, basteln nun IT-Fachleute an neuen Produktideen - jenseits von Pillen oder Kapseln.
 

Newsticker

Tablette und Tablet - Pharmakonzerne basteln an digitaler Zukunft