Zeitungsbericht: OMV-Gasvorstand Floren verlässt Konzern

Der österreichische Öl- und Gaskonzern OMV will sich einem Zeitungsbericht zufolge von seinem Gas-Vorstand Hans-Peter Floren trennen. Der Manager verlasse das Unternehmen zum Jahresende, berichtete die österreichische Zeitung "Die Presse" am Donnerstag unter Berufung auf einen Insider aus dem Umfeld des Aufsichtsrats. Das Gremium habe den Abgang auf einer Sitzung am Montag beschlossen. Der Abschied solle offiziell verkündet werden, sobald alle Details vorlägen. Ein OMV-Sprecher wollte sich dazu nicht äußern. Der staatliche Großaktionär ÖIAG war zunächst nicht zu erreichen.

Die OMV will die zuletzt kriselnde Gassparte mit dem Raffinerie- und Tankstellengeschäft verschmelzen. Diesen neuen Geschäftsbereich soll ab Anfang 2015 Vorstandsmitglied Manfred Leitner führen. Die Zukunft von Floren hatte der Konzern zuletzt offengelassen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte