Zahl der Fachhochschulabsolventen weiter steigend

Die Zahl der Studienabschlüsse an den Fachhochschulen (FH) steigt weiterhin an: Im Studienjahr 2014/15 haben nach Angaben von Statistik Austria vom Dienstag rund 13.100 Personen ihr FH-Studium abgeschlossen, das sind rund drei Mal so viele wie zehn Jahre zuvor. Seit 2004/05 ist allerdings auch die Zahl der FH-Studienplätze deutlich gestiegen.

Gab es 2004/05 noch rund 23.400 Studierende an den zugangsbeschränkten Fachhochschulen, waren es 2014/15 bereits fast doppelt so viele. Die Abschlüsse haben sich in dieser Zeit von 4.217 auf 13.114 mehr als verdreifacht. Hintergrund dieser Steigerung ist laut Fachhochschulkonferenz (FHK) neben den zusätzlichen Plätzen auch der steigende Anteil an Masterabsolventen.

Insgesamt haben die meisten Absolventen (8.356) ein sechs Semester dauerndes Bachelorstudium abgeschlossen, bei den Master-Studien (drei bzw. vier Semester) waren es 4.731 Personen. Nur noch 27 Abschlüsse gab es in den auslaufenden Diplomstudiengängen.

Nach Fächergruppen gibt es die meisten Abschlüsse in den Wirtschaftswissenschaften (5.389), gefolgt von Technik und Ingenieurswissenschaften (4.667) und Gesundheitswissenschaften (1.376). Nach Bundesländern gibt es die meisten Studienabschlüsse in Wien (3.908), gefolgt von Niederösterreich (2.499) und Oberösterreich (1.718).

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte