Zahl der Biobetriebe in der Schweiz nahm 2014 weiter zu

Die Zahl der Schweizer Landwirtschaftsbetriebe, die nach den Richtlinien von Bio Suisse arbeiten, nimmt weiter zu. Im vergangenen Jahr kamen 95 Betriebe neu dazu, die Gesamtzahl lag zum Jahresende bei 5.979 Betrieben.

Die biologisch bewirtschaftete Landwirtschaftsfläche mache inzwischen 12,3 Prozent der gesamten landwirtschaftlichen Nutzfläche aus, teilte Bio Suisse an ihrer Jahresmedienkonferenz vom Mittwoch mit. Auf den 1. Jänner 2015 hätten sich weitere 164 Betriebe neu bei Bio Suisse angemeldet. Damit setze sich die "positive Entwicklung der letzten Jahre fort".

Gewachsen ist nach Angaben von Bio Suisse im vergangenen Jahr auch der Gesamtumsatz des Biomarktes. Der Umsatz der biologisch produzierten und verarbeiteten Güter habe im vergangenen Jahr 2,2 Mrd. Franken (2,1 Mrd. Euro) erreicht - dies entspreche einem Plus von 7,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Marktanteil von Bioprodukten sei damit von 6,9 auf 7,1 Prozent gestiegen.

Biologisch produzierte und schonend verarbeitete Biolebensmittel entsprächen einem starken Bedürfnis, wird der Marketingleiter von Bio Suisse, Jürg Schenkel, in einer Mitteilung zitiert. Dies zeige sich auch im Einkaufsverhalten: Hätten vor sechs Jahren noch 27,2 Prozent der Bevölkerung mehrmals pro Woche Bioprodukte gekauft, seien es inzwischen 35,4 Prozent.

Wolfsburg/Dearborn (APA/Reuters) - Die Allianz von Volkswagen und Ford bei leichten Nutzfahrzeugen soll deutliche Kosteneinsparungen für beide Autobauer bringen und womöglich noch ausgebaut werden. "Wir rechnen mit signifikanten Synergieeffekten", sagte VW-Chef Herbert Diess am Freitag in Wolfsburg. Mehrere Modelle sollten auf gemeinsamen Plattformen produziert werden.
 

Newsticker

VW erhofft sich deutliche Kostensenkung durch Allianz mit Ford

Waterloo (APA/Reuters) - Der frühere Smartphone-Pionier Blackberry treibt seinen Umbau zum Softwarekonzern mit dem Kauf des Cyber-Sicherheitsspezialisten Cylance voran. Das kalifornische Unternehmen werde für 1,4 Mrd. Dollar (1,2 Mrd. Euro) in bar übernommen, kündigte der kanadische Konzern am Freitag an.
 

Newsticker

Blackberry erwirbt in Milliardendeal Cyber-Sicherheitsfirma

Wolfsburg (APA/Reuters) - VW-Konzernchef Herbert Diess wird nach Informationen eines Insiders im kommenden Jahr die Leitung des wichtigen China-Geschäfts selbst übernehmen. Diess werde Anfang nächsten Jahres den derzeitigen China-Chef Jochem Heizmann ablösen, wenn dieser in Ruhestand gehe, sagte eine Person mit Kenntnis der Beratungen am Freitag.
 

Newsticker

VW-Chef Diess leitet künftig China-Geschäft