Yahoo sichert sich mehr Spielraum für eigene Internetsuche

Sunnyvale/Redmond (USA) - Yahoo will wieder stärker bei der Internet-Suche mitspielen. Eine veränderte Vereinbarung mit Microsoft sieht vor, dass Yahoo die Suche auf verschiedenen Plattformen stärker selbst gestalten könne, teilten die Unternehmen am Donnerstag mit. Außerdem sei die Partnerschaft nicht mehr exklusiv - das heißt, Yahoo kann auch mit anderen Anbietern kooperieren.

Der Internet-Pionier Yahoo hatte 2009 in einem radikalen Schnitt die eigenen Aktivitäten bei der Internet-Suche zurückgestellt und sich voll auf Microsofts Suchmaschine Bing verlassen. Dazu gehörte auch, dass die Anzeigen komplett aus Microsofts Plattform kamen. Nach dem aktualisierten Deal muss Yahoo noch die Mehrheit der Suchanfragen und damit verbundenen Anzeigen auf dem PC-Bereich über Bing laufen lassen. Zugleich wird Yahoo die Werbeplätze bei der eigenen Suche künftig selbst vermarkten.

Yahoo-Chefin Marissa Mayer war in ihrer Zeit bei Google auch jahrelang für die weltweit führende Suchmaschine zuständig. Ihr werden in Medienberichten schon seit einiger Zeit Ambitionen zugeschrieben, Yahoo wieder stärker zurück in dieses Geschäft zu bringen. Der aufgefrischte Deal sei ein wichtiger Schritt für die "Renaissance" von Yahoo, schrieb sie in einem Blogeintrag. Der Internet-Konzern finanziert sich über Internet-Werbung, ist aber darin weniger erfolgreich als Google oder Facebook.

München (APA/dpa) - Siemens hat einen Auftrag für den Bau eines Gas- und Dampfkraftwerks in Russland erhalten. Das Auftragsvolumen beträgt einschließlich Servicevertrag 380 Mio. Euro, teilte Siemens mit. Das Kraftwerk soll im Mai 2021 in Betrieb gehen.
 

Newsticker

Siemens erhält Kraftwerksauftrag aus Russland

Wien (APA) - Der Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser hat nun auch zu einem Infight zwischen Oberlandesgericht (OLG) und Rechtsanwaltskammer geführt. Nachdem sich Rupert Wolff, Präsident des Österreichischen Rechtsanwaltskammertags, in der "Presse" über die Sitzordnung im Großen Schwurgerichtssaal beschwert hatte, konterte nun der Präsident des OLG Wien, Gerhard Jelinek.
 

Newsticker

Grasser-Prozess - OLG-Präsident rüffelt Rechtsanwaltskammer-Präsident

Frankfurt/Dublin (APA/dpa) - Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) wird am Mittwoch erstmals mit Vertretern von Ryanair über die Arbeitsbedingungen der deutschen Piloten beim irischen Billigflieger sprechen. Die VC-Tarifkommission habe das Ryanair-Angebot für einen Start der Tarifverhandlungen angenommen, teilte die Gewerkschaft mit. "Bis einschließlich Mittwoch wird es daher keine Streiks geben", so ein Sprecher.
 

Newsticker

Piloten-Gewerkschaft: Erste Gespräche mit Ryanair am Mittwoch