Yahoo-Führung diskutiert über Zukunft des Konzerns

Die Yahoo -Führung wird laut "Wall Street Journal" diese Woche über die Zukunft des Internet-Pioniers und von Konzernchefin Marissa Mayer beraten. Der Verwaltungsrat solle zwischen Mittwoch und Freitag zu mehreren Treffen zusammenkommen, berichtete die Zeitung unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Dabei solle diskutiert werden, ob Yahoo einen Plan zum Abgabe von Anteilen am chinesischen Online-Händler Alibaba im Wert von mehr als 30 Milliarden Dollar vorantreiben soll. Ferner gehe es um die Frage, ob das Unternehmen einen Käufer suchen soll für sein Kerngeschäft mit Suchmaschinen und Werbung im Internet. Yahoo wollte sich nicht zu dem Bericht äußern. Der Aktienkurs des Konzerns schoss im nachbörslichen Handel mehr als sechs Prozent in die Höhe.
Yahoo ist gegenüber den Konkurrenten Google und Facebook weit ins Hintertreffen geraten. Auch mehrere Übernahmen und ein Umbau konnten das bisher nicht ändern.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte