WTO-Chef sieht Welthandelsorganisation vor großen Herausforderungen

Neu-Delhi (APA/Reuters) - Die Welthandelsorganisation WTO steht nach den Worten ihres Chefs Roberto Azevedo vor großen Herausforderungen. Vor allem die USA hätten Zweifel an der Arbeitsweise angemeldet und drängten auf Reformen der WTO, sagte Azevedo am Montag am Rande eines informellen Treffens von 50 Mitgliedsstaaten in Neu-Delhi. Die USA sind bei den Beratungen in Indien nicht vertreten.

Aus indischen Regierungskreisen verlautete, die Ankündigung von neuen US-Schutzzöllen auf Stahl- und Aluminium-Importe würden bei dem zweitägigen Treffen erörtert. Mehrere Handelspartner der USA erwägen Klagen gegen die US-Maßnahmen bei der WTO. Die Zölle lösten Sorgen vor einem Handelskrieg aus.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte