Wolfram Senger-Weiss übernimmt Vorstandsvorsitz bei Gebrüder Weiss

Lauterach (APA) - Der Vorarlberger Logistikkonzern Gebrüder Weiss erhält wieder einen Vorstandsvorsitzenden aus der Eigentümerfamilie: Wolfram Senger-Weiss (47), seit 2005 im Vorstand des Unternehmens, wird per 1. Jänner 2019 den Gremienvorsitz von Wolfgang Niessner (63) übernehmen. Niessner tritt per Jahresende in den Ruhestand und wird voraussichtlich in den Aufsichtsrat wechseln, so Gebrüder Weiss am Montag.

Wolfram Senger-Weiss - er gehört der siebenten Generation der Gründerfamilie an - ist im Unternehmen aktuell verantwortlich für die Ressorts Finanzen, Recht, Einkauf, Immobilien, HSEQ, Interne Revision sowie M&A. Der Absolvent der Wirtschaftsuniversität Wien und dreifache Familienvater amtiert seit 2012 auch als Präsident des österreichischen Zentralverbandes Spedition & Logistik. "Wolfram Senger-Weiss war in der kompletten Ära Niessner an allen maßgeblichen strategischen Initiativen des Unternehmens beteiligt. Wir sind überzeugt, dass er [...] Gebrüder Weiss nachhaltig einen Platz unter den weltweit herausragenden Logistikern sichert", erklärte Aufsichtsratschef Caspar Einem.

Dem scheidenden Firmenchef Niessner - er zieht bei Gebrüder Weiss ebenfalls seit 2005 die Fäden - streute Einem Rosen. Mit Niessner als Vorstandschef habe sich Gebrüder Weiss in jeder Hinsicht weiterentwickelt, die Zeit sei geprägt gewesen "von konsequenter Professionalisierung und intelligenter Expansion". Der Umsatz sei unter seiner Regie von 700 Mio. Euro auf 1,55 Mrd. Euro angewachsen, während die Zahl der Standorte von 102 auf 150 erhöht wurde. Die Mitarbeiterzahl wurde von 3.500 auf 7.000 verdoppelt. "Wolfgang Niessner hat sich als absolut würdiger Nachfolger von Heidi und Paul Senger-Weiss erwiesen und übergibt ein kerngesundes Unternehmen", zollte Einem Niessner "höchste Anerkennung" für seine "großartigen Leistungen".

Zum Jahreswechsel neu in den Vorstand wechseln wird Jürgen Bauer (48). Der langjährige Regionalleiter Ost von Gebrüder Weiss übernimmt den Vorstandsposten Landverkehre, um die sich aktuell Niessner kümmert. Wie bisher werden dem Vorstand auch Peter Kloiber (u.a. Paketdienst, New Business, IT-Services, Personalentwicklung) und Heinz Senger-Weiss angehören. Der jüngere Bruder von Wolfram leitet die Bereiche Air & Sea, Vertrieb sowie Zoll.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte