Wolfgang Schüssel wird Aufsichtsrat beim russischen Mobilfunker MTS

Wien (APA) - Der frühere Bundeskanzler Wolfgang Schüssel soll in den Aufsichtsrat des größten russischen Mobilfunkers MTS (Mobile TeleSystems) einziehen. Die Zustimmung der Aktionärsversammlung Ende Juni gelte als Formsache, berichtete die "Presse" am Mittwoch online.

MTS gehört zu 51,11 Prozent dem Mischkonzern AFK Sistema rund um den russischen Milliardär Wladimir Jewtuschenkow. Der Rest befindet sich im Streubesitz. Das Unternehmen ist in New York und Moskau börsennotiert und hat mehr als 100 Millionen Kunden in Russland und anderen GUS-Staaten. 2016 hat MTS 435,7 Mrd. Rubel (5,6 Mrd. Euro) umgesetzt. Vorsitzender des MTS-Aufsichtsrates ist Ron Sommer, Ex-Chef der Deutschen Telekom, die in den 1990er-Jahren an der Gründung von MTS beteiligt war.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …