Wolfgang Schüssel wird Aufsichtsrat beim russischen Mobilfunker MTS

Wien (APA) - Der frühere Bundeskanzler Wolfgang Schüssel soll in den Aufsichtsrat des größten russischen Mobilfunkers MTS (Mobile TeleSystems) einziehen. Die Zustimmung der Aktionärsversammlung Ende Juni gelte als Formsache, berichtete die "Presse" am Mittwoch online.

MTS gehört zu 51,11 Prozent dem Mischkonzern AFK Sistema rund um den russischen Milliardär Wladimir Jewtuschenkow. Der Rest befindet sich im Streubesitz. Das Unternehmen ist in New York und Moskau börsennotiert und hat mehr als 100 Millionen Kunden in Russland und anderen GUS-Staaten. 2016 hat MTS 435,7 Mrd. Rubel (5,6 Mrd. Euro) umgesetzt. Vorsitzender des MTS-Aufsichtsrates ist Ron Sommer, Ex-Chef der Deutschen Telekom, die in den 1990er-Jahren an der Gründung von MTS beteiligt war.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte