WKÖ-Chef Leitl macht spätestens im Juni Platz für Nachfolger Mahrer

Wien (APA) - Bis spätestens Ende Juni wird Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl endgültig den Chefsessel räumen und an seinen designierten Nachfolger Harald Mahrer übergeben, berichtet "kurier.at" am Freitagnachmittag. Zum Leiter des ÖVP-Wirtschaftsbundes wurde der 44-jährige Ex-Wirtschaftsminister Mahrer bereits am 18. Dezember 2017 gewählt.

"Um Ostern herum werde ich den genauen Zeitpunkt bekannt geben. In dieser Situation, in der nahezu die gesamte Führungsspitze der Sozialpartnerschaft wechselt, möchte auch ich im Laufe des zweiten Quartals dem Generationswechsel nicht im Weg stehen. Damit können wir gemeinsam einen völlig neuen Boden für die Sozialpartnerschaft in Österreich legen", wird Leitl vom "Kurier" zitiert.

Wenn Leitl Ende Juni geht, würde er noch vor der Übernahme der EU-Präsidentschaft durch Österreich am 1. Juli das Zepter übergeben. Präsent wird der Oberösterreicher trotzdem sein: Er ist dann weiterhin Präsident der Europäischen Wirtschaftskammern (Eurochambres), in diese Funktion wurde er für zwei Jahre gewählt

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte