Wizz Air will zur Nummer zwei am Flughafen Wien werden

Wien/Budapest (APA) - Die ungarische Billigfluglinie Wizz Air dreht weiter an kleinen Stellschrauben für den in Kürze bevorstehenden Start am Wiener Flughafen. Mit Eindhoven und Malaga kommen im Juli noch zwei weitere neue Destinationen dazu. Das Ziel lautet, in Schwechat die Nummer zwei hinter der Lufthansa-Gruppe (AUA, Eurowings) zu werden, wie Vertriebsvorstand George Michalopoulos am Montag vor Journalisten sagte.

Die ersten Wien-Flüge Ende April werden von bestehenden Wizz-Air-Basen auf Flughäfen in Osteuropa durchgeführt. Im Juni soll das erste Wizz-Flugzeug in Wien stationiert werden, im November 2017 kommen zwei weitere Maschinen dazu. Flugzeug Nummer vier und Flugzeug Nummer fünf sollen dann im ersten Quartal 2018 am Wiener Airport stationiert werden.

Wizz Air ist nicht die einzige Fluglinie, die nach dem Aus von Air Berlin und Niki versucht, die Marktlücke in Wien zu besetzen. Neben Ryanair (Laudamotion) scharrt auch der spanische IAG-Billigflieger Vueling in den Startlöchern und könnte Wizz Air schon bald wieder als Nummer zwei ablösen. Michalopoulos ist aber gelassen: "Ich würde nicht sagen, der Flughafen Wien werde von Billigfluglinien geflutet."

Jena (APA/Reuters) - Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat einem Euro-Finanzminister eine Absage erteilt. Bei einem Bürgerdialog am Dienstag in Jena plädierte die Kanzlerin zudem dafür, den geplanten Eurozonen-Haushalt als Teil des EU-Haushalts zu schaffen und nicht als eigenständiges Etat für die 19 Länder der Währungsunion. Einem Euro-Finanzminister fehlten zwei entscheidende Dinge, sagte Merkel.
 

Newsticker

Merkel lehnt Euro-Finanzminister ab

Jena (APA/Reuters) - Die beschlossene PKW-Maut soll nach Angaben der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel noch in dieser Legislaturperiode umgesetzt werden. "Jetzt ist das wieder auf der Tagesordnung", sagte Merkel am Dienstag auf einem Bürgerdialog in Jena. "Das soll noch in dieser Legislaturperiode kommen." Das Gesetz sei beschlossen, momentan liefen die Ausschreibungsverfahren, wer die Pkw-Maut eintreiben solle.
 

Newsticker

Merkel: Pkw-Maut soll bis 2021 umgesetzt werden

Regensburg/Wien/Donauraum (APA/dpa/) - Der Sommer sorgt für einen Negativrekord in Deutschland: Noch nie zuvor wurde ein so niedriger Wasserstand auf der Donau gemessen wie am Wochenende. Deshalb konnten keine Schiffe mehr auf dem bayrischen Abschnitt zwischen Straubing und Deggendorf fahren. Anders ist die Situation in Österreich: "Schifffahrt frei" vermeldet DoRIS, das Donau River Information System auf seiner Online-Präsenz.
 

Newsticker

Deutsche Donauschifffahrt steht still - Österreich ohne Sperren