Wirecard macht bei Umsatz und Ergebnis weiter große Schritte

Der deutsche Online-Zahlungsabwickler Wirecard hat sich auch im ersten Quartal nicht aus der Wachstumsspur werfen lassen. Der Umsatz kletterte nach vorläufigen Zahlen fast um ein Drittel auf 210,1 Mio. Euro, wie das TecDax-Schwergewicht am Mittwoch überraschend mitteilte. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) wuchs noch etwas stärker um 35 Prozent auf 61,9 Mio. Euro.

Die Prognose für das Geschäftsjahr bestätigte das Management um Vorstandschef Markus Braun, das Ebitda soll rund 290 bis 310 Mio. Euro erreichen. Das wäre am oberen Ende ein Plus von gut 36 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert (227,3 Mio. Euro).

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte