Wintertourismus - Vorarlberg meldet neuen Gästerekord

Bregenz (APA) - Vorarlbergs Tourismus hat die Wintersaison 2017/18 mit einem neuen Gäste-Rekord - 1,249 Mio. (plus 3,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr) - abgeschlossen. Bei den Übernachtungen wurde mit 5,097 Mio. Nächtigungen (plus 3,9 Prozent) der zweitbeste je erzielte Wert registriert, teilte die Landesstelle für Statistik mit. Vorarlberg Tourismus-Direktor Christian Schützinger zeigte sich sehr zufrieden.

Das Plus bei Gästen und Übernachtungen erstreckte sich über alle Destinationen, mit den größten prozentuellen Zuwächsen wartete das Kleinwalsertal auf. Bei den Kategorien profitierten insbesondere die gewerblichen Beherbergungsbetriebe (Ankünfte: +4,5 Prozent, Nächtigungen: +5,4 Prozent), während bei den Privatquartieren ein Rückgang von 0,1 Prozent bei der Gäste-Zahl resultierte.

Mehr als die Hälfte der Urlauber, nämlich 688.491 Personen (plus 5,5 Prozent), stammten aus Deutschland, sie buchten 2,946 Mio. Übernachtungen (+6,3 Prozent). Die Anzahl der österreichischen Gäste nahm um 0,4 Prozent auf 167.123 ab (Übernachtungen: 445.906, -1,6 Prozent). Auch aus anderen für Vorarlberg wichtigen Tourismus-Märkten kamen im zu Ende gegangenen Winter weniger Gäste ins Ländle als in der Saison davor: Dazu zählten die Schweiz mit 165.509 Urlaubern (-3,1 Prozent) und 593.917 Nächtigungen (-3,7 Prozent) ebenso wie Frankreich (Gäste: -6,1 Prozent; Nächtigungen: -7,4 Prozent) und Großbritannien (-4,7; -4,2). Die Niederlande - mit 79.706 Gästen (+6,4 Prozent) und 448.067 Übernachtungen (+6,5 Prozent) viertstärkste Herkunftsdestination - waren diesbezüglich positiver Ausreißer.

Schützinger sah die durchgehend gute Schneelage vor allem für die Wintersportgebiete in den höheren Regionen von Vorteil. Das Rheintal habe sein Plus unter anderem den zahlreichen publikumsstarken Kulturveranstaltungen und Tagungen zu verdanken. "Hinter dem Spitzenergebnis steht eine professionell arbeitende Tourismuswirtschaft, die sich mit Innovationskraft und hoher Qualitätsorientierung sehr erfolgreich behauptete", betonte der für Tourismus zuständige Vorarlberger Landesrat Karlheinz Rüdisser (ÖVP). Bei den Nächtigungen sei die Fünf-Millionen-Marke erst zum dritten Mal geknackt worden.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte

Rom/Menlo Park (APA) - Nachdem die US-Internetriesen Google und Amazon wegen vermuteter Steuerhinterziehung ins Visier der italienischen Justiz geraten sind, hat sich Facebook mit Italiens Steuerbehörden auf die Zahlung von 100 Mio. Euro geeinigt, um ein Steuerverfahren abzuschließen. Die Mailänder Justiz hatte dem E-Commerce-Riesen Steuerhinterziehung in Höhe von 300 Mio. Euro vorgeworfen, so italienische Medien.
 

Newsticker

Facebook einigt sich mit italienischem Fiskus und zahlt 100 Mio. Euro