Wienwert-Pleite - Angebotsfrist für Wienwert AG bis Montag verlängert

Wien (APA) - Die Angebotsfrist für die Wienwert AG, die zu 99 Prozent im Eigentum der insolventen Wienwert-Holding steht, ist bis Montag (12.3.2018), 12 Uhr, verlängert worden. Der Grund sollen neue Interessenten sein, die rund um das vergangene Wochenende ihr Interesse bekundet haben sollen, schreibt das Immo-Portal "immoflash". Ursprünglich wäre die Angebotsfrist heute (Donnerstag) um 18 Uhr abgelaufen.

Unter den Interessenten sollen sich auch einige große heimische Immobilienunternehmen befinden, schreibt "immoflash" - auch Buwog, UBM, Strauss und Partner, die Wertinvest von Michael Tojner und die Vienna Estate hätten Zugang zum Datenraum erhalten.

Die Kerbler Holding hatte ursprünglich ebenfalls ihr Interesse bekundet, man habe aber nach Einsichtnahme in die Unterlagen kein weiteres Interesse, sagte Günter Kerbler zu "immoflash". Auf der Liste fehlen soll der deutsche Investor, der im Vorfeld von dem Anwalt der Wienwert-Gründer Wolfgang Sedlmayer und Nikos Bakir als Käufer ins Spiel gebracht wurde.

Die fünf Bestbieter werden zum einem anschließenden transparenten Bieterverfahren in Anwesenheit des Gläubigerausschusses und des Konkursgerichts eingeladen.

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung:
 

Newsticker

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte