Wienerberger - UBS hebt Kursziel von 15 auf 16,3 Euro an

Die Wertpapierexperten der UBS haben am Mittwoch ihr Kursziel für die Aktien des Ziegelherstellers Wienerberger von 15,0 auf 16,3 Euro angepasst. Das Votum lautet "Neutral". Die jüngst veröffentlichten Jahreszahlen für 2015 wurde als solide bezeichnet und das vierte Quartal habe die Schätzungen klar übertroffen, hieß es in der Studie.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die UBS-Analysten für 2016 nun 0,89 Euro je Aktie nach zuvor 0,77 Euro. Niedrigere Hybridzinszahlungen hätten zu der Anhebung geführt, hieß es. Für 2017 stieg die Prognose von 0,95 Euro auf 1,08 Euro je Aktie und für 2018 von 1,15 Euro auf 1,37 Euro je Wienerberger-Anteilsschein. Ihre Dividendenschätzung je Titel wurde für 2016 auch leicht von 0,23 auf 0,25 Euro je Aktien angehoben. Für 2017 erwarten die Experten ebenfalls 0,25 Euro und 2018 sollte die Ausschüttung 0,30 Euro je Titel betragen.
Am Mittwochvormittag notierten die Wienerberger-Aktien an der Wiener Börse mit minus 0,30 Prozent bei 16,675 Euro.

Bonität

KSV: Österreichs Wirtschaft voller Optimismus und bestens aufgestellt

Bonität

Out of Business: Insolvenzfälle vom 22. August 2017

Wirtschaft

Innovationen heben Unternehmenskäufe auf Rekordhöhe