Wienerberger gab Pflastersteingeschäft in Österreich an Rohrdorfer ab

Wien/Klagenfurt (APA) - Der Ziegelkonzern Wienerberger hat seine österreichischen Geschäftsaktivitäten der Pflastersteine-Tochter Semmelrock mit 150 Mitarbeitern und 18 Mio. Euro Jahresumsatz an den deutschen Baustoffspezialisten Rohrdorfer verkauft. Wienerberger erklärte am Mittwochabend in einer Aussendung, sich beim Flächenbefestigungsgeschäft unter der Marke Semmelrock auf Osteuropa konzentrieren zu wollen.

Der Assetdeal umfasst den Angaben zufolge das laufendes Geschäft für Flächenbefestigung in Österreich mit vier Produktionsstandorten, die Verwaltung in Klagenfurt sowie die Übernahme der Belegschaft durch die Rohrdorfer Gruppe. Die Kartellbehörden müssen dem Kauf noch prüfen. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Brüssel (APA/Reuters) - Der Defizitstreit zwischen der EU-Kommission und der italienischen Regierung verschärft sich. Die Brüsseler Behörde wird den Budgetentwurf aus Rom für das kommende Jahr ablehnen, wie der "Spiegel" am Mittwoch unter Berufung auf den deutschen EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger (CDU) berichtete.
 

Newsticker

EU-Kommission weist Italiens Haushaltsentwurf zurück

Washington/Peking (APA/dpa) - US-Präsident Donald Trump hat ein neues Mittel gefunden, um China im Handelsstreit unter Druck zu setzen. Auf Anraten seines Wirtschaftsberaters Peter Navarro wolle Trump ein 144 Jahre altes Postabkommen aufkündigen, schrieb die "New York Times" am Dienstag unter Berufung auf hochrangige Regierungskreise.
 

Newsticker

Trump könnte 144 Jahre altes Postabkommen mit China beenden

Wien (APA) - Im Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser, Ex-FPÖ-Generalsekretär Walter Meischberger, dessen früheren Anwalt Gerald Toifl und andere ging es heute am 57. Prozesstag einmal mehr darum, wem welche Konten gehörten. Kein leichtes Unterfangen, wie schon Meischberger beim Auffliegen des "Buwog-Skandals" anmerkte.
 

Newsticker

Grasser-Prozess - "Wird alles etwas schwierig zu erklären"