Wienerberger - Analysten sehen Gewinnwachstum im 3. Quartal

Wien (APA) - Für die am Donnerstag zur Veröffentlichung anstehenden Zahlen der heimischen Wienerberger erwarten Experten der Raiffeisen Centrobank (RCB) und der Erste Group einen Gewinnsprung. Auch der Umsatz soll zulegen.

Unter dem Strich ergibt sich aus dem arithmetischen Mittel beider Zahlenschätzungen ein prozentueller Anstieg von 21 Prozent. In absoluten Zahlen entspräche dies einem Zugewinn von rund 11 Mio. auf 64,3 Mio. Euro, sollten sich die Schätzungen beider Expertenteams bewahrheiten.

Operativ sehen die Experten der Erste und RCB im Durchschnitt ebenfalls klare Zuwächse. Beim Ergebnis vor Steuern und Abschreibungen (EBTIDA) erwarten sie einen Anstieg von rund 11 Prozent. Das Betriebsergebnis dürfte gar um mehr als 18 Prozent nach oben klettern.

Die geringsten Verbesserungen im Zahlenwerk des Ziegelbauers sind der gemeinsamen Umsatzschätzung zu entnehmen. Die Erlöse sollen durchschnittlich um 6,3 Prozent und damit auf 884,5 Mio. Euro im Berichtsquartal steigen.

Angesichts jüngster Übernahmen rechnet Erste-Group-Experte Michael Marschallinger mit besseren Margen. Große Überraschungen erwarte er sich dagegen für die Drittquartalszahlen der Wienerberger nicht, gab der Analyst in einem kurzen Kommentar zu seinen Schätzungen an.

Wienerberger - Analystenprognosen für das 3. Quartal 2018 in Mio. Euro:

~ Schnitt Vorjahr Umsatz 884,5 832,2 6,3% EBITDA 139,1 124,8 11,4% EBIT 92,3 77,9 18,5% Nettogewinn 64,3 53,0 21,2% ~

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte