Wiener Traditionsröster Alvorada in Insolvenz

Wien (APA) - Der Wiener Traditionsröster Alvorada ist in die Insolvenz geschlittert. Am Handelsgericht Wien wurde ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung beantragt, wie der Gläubigerschutzverein AKV am Dienstagnachmittag mitteilte. Betroffen sind sieben Arbeitnehmer, die Schulden liegen bei 2,4 Mio. Euro.

Älteren Semestern ist noch der legendäre "Alvorada-Taxler" aus der Fernsehwerbung bekannt ("won i in a Kaffeehaus geh, muass am Tisch a Alvorada steh").

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte