Wiener Putzerei Stross ist pleite

Wien - Die Wiener Putzerei Stross-Chem. Kleiderreinigung GmbH mit zehn Standorten in Wien und Graz ist pleite. Das Unternehmen meldete ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung an, gaben KSV1870 und AKV am Montag bekannt. Die Firma beschäftigt rund 40 Personen, die Passiva belaufen sich auf 1 Mio. Euro. Den Gläubigern wird eine Quote von 20 Prozent, zahlbar binnen 2 Jahren, angeboten.

Finanziert werden soll der Sanierungsplan aus dem Unternehmensfortbetrieb. Weiters sollen eine Filiale in Graz sowie der unrentable Teilbereich "Handbügeln" geschlossen werden. Als Insolvenzursache werden hohe Personalkosten (Abfertigungskosten) sowie eine rückläufige Umsatzentwicklung genannt.

Die erste Prüfungs- und Berichtstagsatzung findet am 27. Juli, die Sanierungsplantagsatzung zur Abstimmung über den Sanierungsplanantrag am 9. September am Handelsgericht Wien statt.

Neuer Nestle-Chef präsentiert Strategie

Wirtschaft

Neuer Nestle-Chef präsentiert Strategie

Wien (APA) - Der frühere Lobbyist und FPÖ-Politiker Walter Meischberger hält seine Anklage in der Causa Telekom Austria/Parteienfinanzierung für parteipolitisch motiviert und wehrt sich gegen den Vorwurf der Geldwäsche. Das geht laut einem Bericht des "Standard" (Wochenendausgabe) aus den "ergänzenden Ausführungen" seines Rechtsanwalts zum Einspruch gegen die Anklageschrift hervor.
 

Newsticker

Telekom-Anklage: Meischberger wehrt sich gegen Geldwäschevorwurf

Berlin/Washington (APA/Reuters) - Der deutsche Wirtschaftsstaatssekretär Matthias Machnig hat nach Gesprächen in den USA die Hoffnung auf eine gütliche Beilegung der handelspolitischen Streitigkeiten zwischen beiden Ländern genährt. "Es gibt eine konstruktive Grundhaltung", sagte er am Freitag nach seinen Unterredungen mit hohen Vertretern der US-Regierung und der Wirtschaft.
 

Newsticker

Deutscher Politiker: Entspannter im Handelsstreit mit USA