Wiener Privatbank verkauft ViennaEstate-Anteile, Vorstände verlängert

Wien (APA) - Die börsennotierte Wiener Privatbank SE hat bei ihrer außerordentlichen Hauptversammlung am Montag eine Neuausrichtung der Bank und die Aufgabe ihrer wesentlichen Immo-Aktivitäten beschlossen. Der Aufsichtsrat wird um zwei Mitglieder erweitert und die Verträge der aktuellen Vorstände Helmut Hardt und Eduard Berger um weitere fünf Jahre verlängert. Das teilte die Wiener Privatbank am Dienstag mit.

Konkret wurde der Verkauf der Anteile an der ViennaEstate Immobilien AG sowie der Wiener Privatbank Immobilienverwaltung GmbH beschlossen. Die ViennaEstate-Anteile werden von der ViennaEstate selbst übernommen. Der Erlös soll zum Teil ausgeschüttet und zum Teil in den Ausbau der Kernsegmente der Bank - Private Banking, Asset Management und Projektfinanzierungen - investiert werden. Hinter ViennaEstate stehen Günter Kerbler und Johann Kowar, die ihre Mehrheit an der Privatbank an die slowakische Investorengruppe Arca abgeben.

Neu in den Aufsichtsrat eingezogen sind auf Vorschlag der Arca-Gruppe Juraj Dvorak und Peter Sidlo (Vorstand der Sigma Investment). Sie sollen als unabhängige Marktexperten neben dem geplanten Eigentümerwechsel auch die Entwicklung der Bank zu einem Player in Zentral- und Osteuropa begleiten, heißt es in der Aussendung. In Wien ist die Arca Group seit 2016 mit etwa einem Prozent an der Vienna Insurance Group (VIG) beteiligt.

Brüssel (APA/AFP) - Die EU-Kommission hat den Weg für die Unterzeichnung eines Handels- und eines Investitionsabkommen mit Vietnam frei gemacht. Wir zeigen, dass wir uns "entschlossen für eine möglichst rasche Umsetzung dieser Abkommen einsetzen", teilte die Brüsseler Behörde am Mittwoch mit. Durch das fertig ausgehandelte Abkommen sollen nahezu alle Einfuhrzölle auf Waren zwischen der EU und Vietnam wegfallen.
 

Newsticker

EU-Kommission: Grünes Licht für Handelsabkommen mit Vietnam

Wien/Warschau (APA) - Der österreichische Baukonzern Porr hat in Polen erneut den Zuschlag für ein Großprojekt erhalten: Das Auftragsvolumen für den 16 Kilometer langen Abschnitt der Schnellstraße S3 zwischen Bokow und Kamienna Gora betrage 1,35 Mrd. Zloty (rund 315 Mio. Euro), teilte die Porr am Mittwoch mit. Erst im Sommer hatte sich der Konzern einen 116 Mio. Euro schweren Bahnauftrag in dem Land gesichert.
 

Newsticker

Porr sicherte sich weiteren Großauftrag in Polen

Toronto (APA/AFP) - Nicht nur Fans von Marihuana haben der vollständigen Legalisierung von Cannabis in Kanada entgegengefiebert. Auch die Wirtschaft ist gespannt auf das neue Milliardengeschäft. Kanada ist nun das zweite Land weltweit, in dem Cannabis vollständig legal ist.
 

Newsticker

Cannabis-Legalisierung in Kanada kann tausende Jobs schaffen