Wiener Börse setzt zum Start zur Erholung an - ATX steigt 0,4 Prozent

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat am Mittwoch zur Eröffnung wieder etwas Boden gutgemacht. An den vorangegangenen Tagen hatte der Handelskonflikt zwischen den USA und China den ATX belastet. Der heimische Leitindex ATX notierte um 9.15 Uhr bei 3.281,80 Zählern um 13,2 Punkte oder 0,40 Prozent über dem Dienstag-Schluss (3.268,60). Bisher wurden 184.589 (Vortag: ) Aktien gehandelt (Einfachzählung).

Der an Intensität zunehmende Handelsstreit, insbesondere zwischen den USA und China, setze den Aktienmärkten immer weiter zu, konstatiert Christian Schmidt von der Helaba-Bank. Auf die Ankündigung von US-Präsident Donald Trump, neue Zölle auf chinesische Waren im Volumen von 200 Mrd. Dollar (172 Mrd. Euro) zu verhängen, reagierte Chinas Regierung am Dienstag mit Ankündigung von Gegenmaßnahmen.

An der Spitze des ATX gewannen Schoeller-Bleckmann 1,19 Prozent. Ans Ende der Kurstafel fielen Agrana mit minus 1,63 Prozent und bauten damit ihre Verluste vom Vortag aus.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …