Wiener Börse (Eröffnung) - ATX am Vormittag plus 0,41 Prozent

Wien - Die Wiener Börse ist am Donnerstag mit befestigter Tendenz in die Sitzung gestartet. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.492,05 Punkten nach 2.481,98 Einheiten am Mittwoch errechnet, das ist ein Plus von 10,07 Punkten bzw. 0,41 Prozent.

Freundliche Börsenvorgaben aus Asien und New York führten auch bei ATX in einem positiven europäischen Umfeld etwas nach oben. Die Beibehaltung der US-Leitzinsen am Vorabend lieferte keine Überraschung an die Finanzmärkte.

Auf Unternehmensebene rückte in Wien Palfinger mit vorgelegten Zahlen ins Blickfeld. Der Salzburger Kranhersteller hat im ersten Halbjahr 2015 das Konzernergebnis um 40,6 Prozent auf 34,6 Mio. Euro gesteigert und lag damit über den Erwartungen der von der APA befragten Analysten. Die Palfinger-Aktie reagierte mit einem Plus von 2,24 Prozent.

Noch deutlicher zulegen konnten die Wienerberger-Papiere mit einem Kursaufschlag von 3,35 Prozent. Unter den Schwergewichten steigerten sich OMV um 2,02 Prozent. Immofinanz bauten ein Plus von 0,68 Prozent. Erste Group verteuerten sich um 0,64 Prozent. Ans untere Ende der Kursliste rutschten hingegen voestalpine mit einem Abschlag von 1,12 Prozent.

Negative Vorzeichen wiesen auch die Stromversorger auf. Verbund-Anteilsscheine gaben um 0,89 Prozent nach. Bei EVN betrug das Minus 0,78 Prozent.

Der ATX Prime notierte bei 1.264,47 Zählern und damit um 0,38 Prozent oder 4,79 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 16 Titel mit höheren Kursen, 13 mit tieferen und einer unverändert. In elf Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 524.454 (Vortag: 414.346) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 13,321 (12,18) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.

Frankfurt/London/Brüssel (APA/Reuters) - Die Regierungskrise in Großbritannien hält Anleger von Engagements an den Aktienmärkten ab. Der Dax schloss am Freitag knapp im Minus mit 11.341 Punkten und auch der EuroStoxx50 gab auf 3184 Zähler nach. Auch die Wiener Börse hat knapp im Minus geschlossen. Der ATX fiel 1,01 Punkte oder 0,03 Prozent auf 3.134,10 Einheiten. Der US-Standardwerteindex Dow Jones kam ebenfalls kaum vom Fleck.
 

Newsticker

Brexit-Chaos macht Anlegern weiter zu schaffen

Washington (APA/Reuters) - Die US-Notenbank Fed steuert laut ihrem Vizechef Richard Clarida auf einen Zinssatz zu, der die Konjunktur weder hemmt noch fördert. Sich auf einem solchen "neutralen" Niveau zu bewegen, sei sinnvoll, sagte der Währungshüter am Freitag dem Sender CNBC. Er sei nicht der Meinung, dass die Erhöhungen der Fed zu weit gingen oder zu schnell vollzogen würden.
 

Newsticker

Vizechef der US-Notenbank für Zinserhöhungen mit Augenmaß

Rom (APA) - Der italienische Premier Giuseppe Conte plant ein Treffen mit EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker, um ihm zu erklären, warum Italien an seinem umstrittenen Haushaltsplan festhält. Anfang nächster Woche werde er Kontakt zu Juncker aufnehmen, berichtete Conte am Freitag im Gespräch mit Journalisten in Rom.
 

Newsticker

Italien-Budget: Conte plant nächste Woche Treffen mit Juncker