Wiener Börse (Eröffnung) - ATX am Vormittag im Plus

Wien - Die Wiener Börse hat am Donnerstagvormittag mit Gewinnen tendiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.384,43 Punkten nach 2.360,04 Einheiten am Mittwoch errechnet, das ist ein Plus von 24,39 Punkten bzw. 1,03 Prozent.

Der ATX konnte somit wie auch die übrigen europäischen Aktienmärkte an den freundlichen Vortagestrend anknüpfen. Börsianer verwiesen dabei auf den vorerst gebremsten Aktiencrash in China. Dort hatte der Staat drastische Maßnahmen verkündet, worauf die Börse in Shanghai 6,5 Prozent zulegen konnte. So dürfen nun Anteilseigner, die Beteiligungen von mehr als fünf Prozent an einem Unternehmen halten, ihre Aktien in den nächsten sechs Monaten nicht veräußern, wie Chinas Wertpapieraufsicht anordnete.

Neben dem Dauerthema Griechenland könnten im weiteren Handelsverlauf noch Impulse von den US-Daten der vergangenen Woche zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe kommen. Ansonsten stehen keine wesentlichen Konjunkturdaten auf der Agenda.

Gut gesucht zeigten sich europaweit Aktien aus dem Bankensektor, in Wien legten Erste Group 1,76 Prozent und Raiffeisen 2,23 Prozent zu. Auch die Papiere des niederösterreichischen Ölfeldausrüsters Schoeller-Bleckmann knüpften mit plus 3,36 Prozent auf 51,94 Euro an ihren freundlichen Vortagestrend an.

Der Zucker-, Stärke- und Fruchtkonzern Agrana hat im 1. Quartal 2015/16 wegen niedrigerer Zucker-Verkaufspreise einen Gewinneinbruch erlitten. Das Ergebnis der Betriebstätigkeit (Ebit) schrumpfte im Vergleich zur Vorjahresperiode um 40,3 Prozent auf 31,6 Mio. Euro, das Konzernergebnis rutsche um 45 Prozent auf 21,6 Mio. Euro ab. Agrana zeigten sich vormittags bei dünnem Volumen mit minus 0,03 Prozent bei 78,74 Euro.

Der ATX Prime notierte bei 1.207,54 Zählern und damit um 0,90 Prozent oder 10,78 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 25 Titel mit höheren Kursen, zwölf mit tieferen und keiner unverändert. In vier Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 677.628 (Vortag: 786.508) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 17,123 (27,12) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.

Wien (APA) - Die börsennotierte CA Immo bringt eine neue Unternehmensanleihe auf den Markt. Die Schuldverschreibung hat ein Volumen von 150 Mio. Euro und eine Laufzeit von 7,5 Jahren. Der fixe Kupon beträgt 1,875 Prozent, die Anleihe ist zu je 1.000 Euro gestückelt und kann von Privatanlegern vom 20. bis 25. September gezeichnet werden - vorbehaltlich eines früheren Zeichnungsschlusses, teilte die CA Immo mit.
 

Newsticker

CA Immo begibt neue 150 Mio. Euro Anleihe - Laufzeit 7,5 Jahre

Washington/Peking (APA/AFP) - Der Handelskrieg zwischen China und den USA eskaliert weiter: Als Antwort auf die von US-Präsident Donald Trump geplanten neuen Strafzölle hat Peking am Dienstag Vergeltungsmaßnahmen angekündigt. US-Importe im Gesamtwert von 60 Milliarden Dollar (51,41 Mrd. Euro) sollen mit Strafzöllen belegt werden, wie die Führung in Peking erklärte.
 

Newsticker

Handelskrieg zwischen China und den USA eskaliert weiter

Eisenach/Rüsselsheim (APA/dpa) - Wegen schwacher Nachfrage plant der Autobauer Opel in seinem Eisenacher Werk für den Oktober in größerem Umfang Kurzarbeit. Nach Informationen der Mainzer Verlagsgruppe VRM werden die Beschäftigten beider Schichten in dem Monat nur an 8 von 21 Arbeitstagen an den Bändern benötigt. An 13 Werktagen herrsche Kurzarbeit, wie die Zeitungen in ihren Mittwoch-Ausgaben berichten.
 

Newsticker

Opel plant Kurzarbeit im Werk Eisenach