Wiener Börse startet behauptet - ATX unverändert bei 2.614 Punkten

Wien - Der Wiener Aktienmarkt hat am Dienstag im Frühhandel behauptet tendiert. Der heimische Leitindex ATX notierte gegen 9.30 Uhr mit 2.614,07 Zählern und einem winzigen Minus von 0,02 Punkten gegenüber dem Montag-Schluss (2.614,09). Bisher wurden 501.351 (Vortag: 307.324) Aktien gehandelt (Einfachzählung).

Die meisten Aktien traten im frühen Handel auf der Stelle. Lediglich die Dividendenabschläge bei einigen Aktien führten rechnerisch zu einen größeren Minuszeichen. So wiesen Semperit (minus 13,73 Prozent), CA Immo (minus 2,86 Prozent) und Mayr-Melnhof (minus 2,48 Prozent) nach Herausrechnung der Dividendenzahlungen größere Verluste aus.

Die in der Früh von der AMAG gemeldeten Zahlen wirkten sich nicht merklich auf den Aktienkurs aus. AMAG-Aktien notierten im Frühhandel mit einem kleinen Plus von 0,20 Prozent bei 32,32 Euro. Der oberösterreichische Aluminiumproduzent hat zum Jahresauftakt unterstützt durch höhere Alu-Preise operativ deutlich mehr verdient und auch den Nettogewinn gesteigert.

Im weiteren Wochenverlauf stehen einige weitere Ergebnisveröffentlichungen an. Am Mittwoch geht die Berichtssaison mit Andritz und Verbund weiter. Impulse könnte am Dienstag zudem der am Nachmittag angesetzte US-Einkaufsmanagerindex für das Dienstleistungsgewerbe bringen.

Wien (APA) - Die tschechische Sazka-Gruppe hat vom Bankhaus Schellhammer & Schattera Anteile an der Casinos Austria AG (CASAG) übernommen und ihre Beteiligung damit auf 38,29 Prozent aufgestockt. Der seit längerem bekannte Schritt sei formal abgeschlossen, teilte Sazka am Freitagnachmittag mit.
 

Newsticker

Sazka hält nun 38,29 Prozent an Casinos Austria

Wien (APA) - Der "Kurier" nennt Details zum Abschlussbericht der "Soko Meinl" zu den Ermittlungen im Anlageskandal rund um die Meinl European Land (MEL) des Bankers Julius Meinl. "Vorbehaltlich gutachterlicher Feststellungen beträgt dem Verdacht nach der Schaden am effektiven Vermögen der Aktionäre (...) 1,69 Milliarden Euro", heißt es im Abschlussbericht, so "kurier.at" Freitagabend.
 

Newsticker

Causa Meinl European Land - Anlegerschaden von 1,69 Mrd. Euro

London (APA/awp/sda) - Die Billigfluglinie Easyjet zeigt sich im Streit mit der Gewerkschaft SSP/VPOD gelassen. Man habe die Anliegen der Gewerkschaft zur Kenntnis genommen, teilte die Airline am Freitag als Reaktion auf ein Communiqué von deren Seite mit.
 

Newsticker

Easyjet in Streit mit Gewerkschaft gelassen