Wiener Börse startet höher - ATX gewinnt 0,36 Prozent

Wien - Der Wiener Aktienmarkt hat am Mittwoch im Frühhandel etwas höher tendiert . Der heimische Leitindex ATX notierte um 9.15 Uhr bei 2.528,22 Zählern um 9,17 Punkte oder 0,36 Prozent über dem Dienstag-Schluss (2.519,05). Bisher wurden 227.062 (Vortag: 639.403) Aktien gehandelt (Einfachzählung).

Vor dem wichtigen Treffen der Finanzminister der Eurostaaten am Abend herrscht an den Aktienmärkten vorsichtiger Optimismus. Die Minister treffen sich in Brüssel, um ein neues Reformpaket für Griechenland zu finalisieren. Überraschend reist auch Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras an.

Auf Unternehmensseite gab es an der Wiener Börse vor allem die Zahlenvorlage von Zumtobel zu vermelden. Der Vorarlberger Leuchtenkonzern hat es im Geschäftsjahr 2014/15 (per Ende April) zurück in die Gewinnzone geschafft. Das Jahresergebnis drehte mit 11,9 Mio. Euro ins Plus. Im Eröffnungshandel stiegen die Aktien von Zumtobel um 1,27 Prozent auf 25,07 Euro.

Ölwerte eröffneten nach klaren Gewinnen am Vortag uneinheitlich. Während die Papiere der OMV um 0,88 Prozent auf 25,81 Euro stiegen, fielen die Anteilsscheine von Schoeller-Bleckmann 0,58 Prozent auf 65,34 Euro.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte