Wiener Börse startet freundlich - ATX gewinnt 0,30 Prozent

Wien - Der Wiener Aktienmarkt hat am Montag im Frühhandel freundlich tendiert. Der heimische Leitindex ATX notierte um 9.15 Uhr bei 2.576,47 Zählern um 7,71 Punkte oder 0,30 Prozent über dem Freitag-Schluss (2.568,76). Bisher wurden 431.141 (Vortag: 541.618) Aktien gehandelt (Einfachzählung).

Im Streit um ein weiteres Hilfspaket für Griechenland macht sich wieder etwas Hoffnung breit. Der deutsche EU-Kommissar Günther Oettinger kann sich eine Einigung noch in dieser Woche vorstellen. In Sachen Konjunkturdaten stehen zu Wochenbeginn Einkaufsmanagerindizes für die Industrie in verschiedenen europäischen Staaten am Programm.

In Wien rückte unterdessen die Porr in den Mittelpunkt. Der Baukonzern hat am Vorabend Geschäftszahlen für das erste Quartal 2015 vorgelegt und einen geringeren Verlust bei stagnierenden Umsätzen berichtet. Im Eröffnungshandel notierte die Porr-Aktie um 0,90 Prozent tiefer bei 59,35 Euro.

Im Spitzenfeld des prime market erholten sich die Papiere der Immofinanz etwas von ihren deutlichen Verlusten am Freitag und gewannen 1,24 Prozent auf 2,46 Euro. Zu Wochenschluss hatte die Aktie klar verloren, nachdem sie Marktteilnehmern zufolge aus einem Index MSCI Austria gefallen war.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte