Wien einmal mehr zur lebenswertesten Stadt der Welt gekürt

Wien (APA) - In Wien lässt es sich weltweit am besten leben: Zu diesem Schluss kommt zumindest das Beratungsunternehmen Mercer, das Wien zum neunten Mal in Folge zur Metropole mit der höchsten Lebensqualität gekürt hat. Hinter der österreichischen Hauptstadt liegen Zürich an zweiter sowie Auckland und München ex aequo an dritter Stelle.

"Wien überzeugt vor allem durch Sicherheit, einen sehr guten öffentlichen Nahverkehr und eine Vielfalt an Kultur- und Freizeiteinrichtungen", hieß es in einer Aussendung von Mercer. Unter den Top-Ten finden sich im Ranking 2018 - wie schon in den Vorjahren - mehrheitlich europäische Citys. Auf den Plätzen sechs bis zehn liegen Düsseldorf, Frankfurt, Genf, Kopenhagen und Basel. Daneben sind Neuseeland mit Auckland (2), Kanada mit Vancouver (5) und Australien mit Sydney (10) vertreten. Das Schlusslicht bildet 2018 erneut die irakische Hauptstadt Bagdad.

Die Studie vergleicht seit zwei Dekaden jährlich 231 Großstädte anhand von 39 Kriterien, die aus Sicht von Mitarbeitern, die ins Ausland entsandt wurden, eine zentrale Rolle spielen. Darunter fallen etwa politische, soziale, wirtschaftliche und umweltorientierte Aspekte, auch Gesundheit und Bildungsangebote spielen eine Rolle.

Ein separates Ranking hat das Beratungsunternehmen heuer für den Bereich Entsorgung und Hygiene inklusive Abfallbeseitigung, Verbreitung von Infektionskrankheiten oder Luftverschmutzung als wichtige Faktoren für die Lebensqualität einer Stadt durchgeführt. Hier konnte Wien mit dem 26. Platz keinen Spitzenwert erreichen. Angeführt wird die Spezialauswertung von Honolulu vor Helsinki und Ottawa.

Bregenz (APA) - Aufgrund von anhaltender Trockenheit mit einhergehendem Futter- und Wassermangel stehen in Vorarlberg verfrühte Almabtriebe im Raum. Diese versuche man durch die Zufuhr von Wasser und Heu zu verhindern, informierte der zuständige Landesrat Christian Gantner (ÖVP) am Freitag. Eine frühzeitige Rückkehr der Tiere ins Tal könnte die Situation in der Futterversorgung eklatant verschärfen, so Gantner.
 

Newsticker

Große Trockenheit: In Vorarlberg stehen verfrühte Almabtriebe im Raum

London/Brüssel (APA/dpa) - Nur eineinhalb Monate vor dem EU-Austritt der Briten ist immer noch nicht sicher, ob die Sache einigermaßen glimpflich ausgeht. Und das liegt nicht nur am Londoner Regierungschaos.
 

Newsticker

Beim Brexit sitzen beide in der Zwickmühle

Wien/Schwechat/Dublin (APA) - Eine erste Anhörung vor einem Londoner Gericht im Streit zwischen Ryanair und Lufthansa um neun geleaste Laudamotion-Flieger ist ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Das Hauptverfahren beginnt erst im November, wie es am Freitagnachmittag von der Lufthansa zur APA hieß. Laudamotion und Ryanair gaben sich wortkarg und erklärten, das laufende Verfahren nicht kommentieren zu wollen.
 

Newsticker

Gerichtsstreit um Laudamotion geht erst im November richtig los