Wieder Proteste gegen Macrons Arbeitsmarktreform

Paris (APA/dpa) - In Frankreich gibt es wieder Proteste gegen die Arbeitsmarktreform von Präsident Emmanuel Macron. Am Donnerstag seien im ganzen Land etwa 170 Demonstrationen geplant, berichtete der Nachrichtensender Franceinfo. Zu den Aktionen hatten die CGT und andere Gewerkschaften aufgerufen.

Die Verordnungen für die Lockerung des Arbeitsrechts sind bereits in Kraft getreten. Die Regierung will damit Unternehmen mehr Spielraum verschaffen, um neue Mitarbeiter einzustellen. Vor allem kleine Unternehmen können Details der Arbeitsbedingungen leichter direkt mit ihrer Belegschaft aushandeln. Außerdem werden Entschädigungen für unrechtmäßige Kündigungen gedeckelt.

Im Oktober hatten nach Gewerkschaftsangaben Zehntausende Menschen gegen die Reform protestiert, im September waren noch mehrere Hunderttausend Menschen auf die Straße gegangen.

Memphis (Tennessee) (APA/Reuters) - US-Präsident Donald Trump hat nach der Kritik an dem von ihm benannten Führungspersonal der Notenbank Widerspruch aus den Reihen der Währungshüter geerntet. Trump hatte die Zentralbank Fed für verrückt erklärt und die von ihm getroffene Personalauswahl als "nicht so glücklich" bezeichnet.
 

Newsticker

Trumps scharfe Kritik an Währungshütern löst Widerspruch bei Fed aus

Stuttgart (APA/dpa) - Der deutsche Autobauer Porsche braucht mehr Personal für den Bau seiner Elektroautos. Für die Serienfertigung des Mission E Cross Turismo will der Sportwagenhersteller noch einmal 300 Stellen am Stammsitz in Stuttgart-Zuffenhausen schaffen, wie Porsche-Chef Oliver Blume am Donnerstag in Nürtingen beim Branchengipfel der Hochschule für Automobilwirtschaft ankündigte.
 

Newsticker

Porsche stellt noch mehr Mitarbeiter für E-Auto-Produktion ein

Riad (APA/dpa) - Zu seiner großen Investmentkonferenz in Riad wollte Saudi-Arabien kommende Woche die Größen der Finanzwelt und Eliten der internationalen Wirtschaft in die Ölmonarchie locken. Doch das Verschwinden und die mutmaßliche Tötung des saudischen Journalisten Jamal Khashoggi hat einen dunklen Schatten auf die aufwendig inszenierte Veranstaltung geworfen.
 

Newsticker

"Future Investment Initiative" - Riads Plattform für Geldgeber