Weltbank senkt Wachstumsprognose für Ostasien und Pazifikraum

Singapur - Die Weltbank hat ihre Wachstumsprognose für Ostasien und den Pazifikraum für dieses und nächstes Jahr gesenkt. Der Ausblick werde vom Risiko einer starken Konjunkturabkühlung in China und möglichen Nebenwirkungen durch die erwartete US-Zinserhöhung getrübt, teilte die Weltbank am Montag mit.

Sie rechnet für Ostasien und den Pazifikraum nun nur noch mit einem Wachstum von 6,5 Prozent für 2015 und 6,4 Prozent für 2016. Im April hatte die Weltbank für die Jahre jeweils noch 6,7 Prozent in Aussicht gestellt. Für China geht die Weltbank von einem Wirtschaftswachstum von 6,9 Prozent in diesem Jahr und 6,7 Prozent im nächsten Jahr aus. Zuvor hatte sie noch 7,1 Prozent beziehungsweise sieben Prozent prognostiziert.

Interview

Wirtschaft

Handel: "Online und offline gehören untrennbar zusammen"

Wien/Linz (APA) - Die Befragung von Ex-Immofinanz-Mitarbeiter Christian Thornton am Donnerstag ist von Richterin Marion Hohenecker erneut sehr detailreich geführt worden. Penibel ging sie Unterlagen und bisherige Einvernahmen von Thornton durch. Thornton hatte damals gesagt, er gehe von einer "kleineren Gruppe" hinter dem Buwog-Provisionsempfänger Peter Hochegger aus. Wer genau dabei gewesen sei wisse er nicht.
 

Newsticker

Grasser-Prozess - Thornton: "Kleinere Gruppe" hinter Hochegger

Bern (APA/sda) - Schweizer Schokolade gewinnt im Ausland weiter an Beliebtheit: Im vergangenen Jahr wurden 127.923 Tonnen Schokolade exportiert, das sind 4,8 Prozent mehr als 2016.
 

Newsticker

Mehr Schweizer Schokolade ins Ausland verkauft