Welser Großhändler Kellner und Kunz steigerte Umsatz um 8 Prozent

Wels - Der oö. Großhändler Kellner und Kunz AG mit Sitz in Wels hat seinen internationalen Gruppenumsatz 2014 (2013: 161 Mio. Euro) um 8 Prozent auf 174 Mio. Euro gesteigert. In Österreich gab es ein Plus von 7 Prozent auf 134 Mio. Euro, teilte das Unternehmen in einer Presseaussendung am Montag mit. Das Wachstum sei aus neuen Kunden und Geschäften mit innovativen Technologien entstanden.

Die Firma vertreibt Werkzeuge und C-Teile der Eigenmarke RECA sowie anderer hochwertiger Hersteller. Aus der Zentrale in Wels werden 25.000 Firmen mit einem 120.000 Produkte umfassenden Portfolio beliefert. 40 Prozent des Umsatzes kommen von Handwerkern, 60 Prozent aus der Industrie. C-Teile sind der Überbegriff für Werkzeuge, Schrauben, Befestigungstechnik, chemisch technische Produkte oder auch Arbeitsschutzartikel. Ein neuer Verkaufsshop in Wels biete Hand- und Heimwerkern direkten Zugriff auf viele der Werkzeuge und Befestigungstechnik.

Das Unternehmen biete seinen Kunden Versorgungssicherheit mit innovativen Logistik-Konzepten. Vorstandsdirektor Ernst Wiesinger nennt als Beispiel "RFID, ein softwaregestütztes Bestellsystem, das in Echtzeit den Bedarf beim Kunden ermittelt, auf den wir unmittelbar reagieren können". Dabei sei man Vorreiter und darauf baue man auf.

Kellner und Kunz betreibt Standorte in Wels, Wien, Graz, Salzburg, Klagenfurt und Innsbruck und besitzt 11 Tochterunternehmen in Osteuropa. Insgesamt sind 1.000 Mitarbeiter beschäftigt, davon 560 in Österreich. Vergangenes Jahr wurde das Unternehmen als vorbildlicher Ausbildungsbetrieb mit dem Staatswappen ausgezeichnet.

Frankfurt (APA/dpa) - Kunden des AUA-Mutterkonzerns Lufthansa drohen die ersten Streiks seit Frühjahr vergangenen Jahres. Im Tarifkonflikt um die rund 1.000 Flugbegleiter bei der Billigtochter Eurowings sind die Fronten so verhärtet, dass die Gewerkschaft Verdi Verhandlungen absagt und sich für Streiks rüstet.
 

Newsticker

Verdi droht mit Streiks bei Eurowings - "Jederzeit denkbar"

Peking (APA/Reuters) - In die Bemühungen um ein Ende des Handelsstreits zwischen China und den USA kommt wieder Bewegung. Die Führung in Peking lieferte US-Regierungskreisen zufolge eine schriftliche Antwort auf die Forderung nach weitreichenden Änderungen in der Handelspolitik.
 

Newsticker

Wieder Bewegung im Handelsstreit zwischen China und USA

Wien (APA) - Im Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) und andere war heute, Donnerstag, am 64. Tag des Verfahrens, wieder die Causa Buwog und Linzer Terminal Tower dran. Für Protokollberichtigungsanträge der Verteidiger zu diesen Themen mussten alle Angeklagten dieser Causa, also auch Grasser, wieder vor Gericht erscheinen.
 

Newsticker

Grasser-Prozess - Protokolle: Vom "Zahlenhecht" zum "Zahlenknecht"